Lebensmittelfotos.com – wider den Abmahnwahn

4

Bratwurst Bild unter Creative Commons Lizenz
Bild von Scott Robbin cc

Wer im Internet nach Fotos von Lebensmittel wie zum Beispiel Brötchen, Bratwurst oder Pizza sucht, findet mit der Google Bildersuche unzählige Resultate. Auf den ersten Plätzen der Ergebnisse finden sich sehr oft Bilder von M@rions Koch-Buch.
Die Versuchung, diese Bilder für die eigene Webseite zu nutzen, ist für den unerfahrene Homepagebastler sehr groß, sind die Bilder doch schön in Szene gesetzt und professionell abgelichtet. Aber Vorsicht, diese Bilder sind urheberrechtlich geschützt!

Nutz man nun ein solches Bild von M@rions Koch-Buch auf seiner Webseite, ist nach einiger Zeit mit einem Schreiben vom Anwalt zu rechnen. Laut Rechtsanwalt Sascha Kremer gibt es weit über 30 Fälle, bei denen Blogger oder Webmaster mit Forderungen von mindestens 700 Euro abgemahnt wurden.
Über diese Abmahnungen von besagter Webseite berichtete sogar schon die ARD in dem sehr ausführlichen und kritischen Beitrag Abzocke im Internet – Teure Informationsfallen in der Sendung plusminus. [via Ecki]

Tja und wem das noch nicht alles Absurd genug ist sollte mal bei Rene nachlesen. Der erhielt nämlich eine Abmahnung weil er einen Screenshot aus Sendung in seinem Blog veröffentlichte, auf dem der Fotograf F@lkert Knieper von M@rions Koch-Buch zu sehen war.

Broetchen Bild unter Creative Commons Lizenz
Bild von Withoufield cc

Beim Pantoffelpunk las ich von einem neuem Projekt, das von Dieter Petereit ins leben gerufen und ins Netz gestellt wurde:

Lebensmittelfotos.com

Ziel ist es, den Abmahnwahn mit gleichen Mitteln zu bekämpfen, indem zum einen Bilder zur Verfügung gestellt werden, deren Urheberrechtsinhaber ein unbeschränktes Nutzungsrecht ohne jegliche Bedingungen für jedermann einräumen.
Zum anderen soll durch Verlinkung und Bekanntmachung dieser Seite ein gutes Google-Ranking erzielt werden, das Kniepers Bilder von den ersten Ergebnisplätzen bei der Google-Bildersuche verdrängt. Wie man am besten helfen kann erfährt man hier.

Auch in der heutigen Sendung Trackback auf Radio Fritz wurde ausgiebig über dieses Thema und das Projekt Lebensmittelfotos.com gesprochen. Zudem gab es ein Interview mit Rechtsanwalt Sascha Kremer und dem Initiator Dieter Petereit.
Den Podcast zur Sendung könnt ihr Euch im Trackback Blog anhören.

Eine gute Sache wie ich denke!


Flipboard
Folge uns auf Flipboard @Blogrebellen

4 KOMMENTARE

  1. Ich bin von der ganzen Aktion ja noch nicht restlos überzeugt. Die Idee ist lobenswert, aber mit der “Promo” hab ich mich bisher aus verschiedenen Gründen zurückgehalten. Mal gucken ob mich die Trackback-Episode überzeugt, geb ich mir grade (auch wenn ich Trackback in letzter Zeit zu hassen gelernt habe, kommt mir immer öfter wie Chaosradio-Resteverwertung vollgestopft mit jeder Menge beschissener Musik vor).

  2. Hey Aloha, die Gründe für deine Zurückhaltung würden mich schon sehr interessieren!
    Die in den Trackback Sendungen gespielte Musik gefällt mir auch zum größten Teil überhaupt nicht. Dafür finde ich die Textbeiträge aber meist ganz gut, auch wenn viele Themen von anderen Formaten übernommen wurden. Aber hey, das mache ich hier im Blog doch auch so 😉

  3. Sie haben Post 😉

    Was Trackback angeht fand ich das am Anfang mal toll, so ne Sendung für die Blogosphäre. Deswegen hatte ich den auch abonniert. Aber in letzter Zeit bin ich mehr am spulen um die Musik zu überspringen als dass ich mir die Sendung in Ruhe anhöre. Und wenn ich in ner zwei Stunden Sendung alle zwei Minuten vorspulen muss nur um mir 15 Minuten “richtige Sendung” anzuhören hab ich gar keine Lust mehr (vor allem nicht da ich das meistens uff Schicht höre und zum Spulen andauernd zum iPod rennen muss).

    Ich kann auch verstehen dass die Themen aus dem Chaosradio aufgreifen, ist ja derselbe Verein. Mag auch für den Otto-Normal-Fritz-Hörer OK sein. Aber wenn man – wie ich – Chaosradio und Chaosradio Express sowieso abonniert hat und regelmäßig hört nervt das Aufgewärme. Im Chaosradio krieg ich das ausführlicher und ohne Vorspul-Action. Die blogbezogenen Themen, die früher mal den Hauptbestandteil ausgemacht haben, werden irgendwie immer weniger, insofern uninteressant für mich.

    Würden sie das Ding in zwei Teile splitten, 1 1/2 Stunden CC-Musik-Podcast und 20 Minuten Gequatsche über Blogs, abonnier ich den Blog-Gequatsche-Podcast und kann mir das Spulen sparen. Spulen sparen, klingt gut ^^ Aber das wird wohl nicht passieren, ist ja im Grunde ne Sendung im “normalen Radio”, und die laufen nunmal ohne Musik nicht gut.

    Jetzt hab ich aber im Lebensmittelfotos-Post ordentlich über Trackback erzählt wa? OFFTOPIC-Alarm!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.