pEtEr Withoutfield

Selbsternannter Crossover-Medienrebell, Musik-Nerd, Cloud-Meister und Social-Media-Schleuder.

sony abmahnung wegen mixtape vom splash

abmahnung mixtapesammelstelle

letztes Update: Mittwoch 20:00 Uhr

Im Auftrag von Sony, Warner & Universal reitet derzeit eine Anwaltskanzlei auf einer Abmahnwelle und mahnt Bloggger mit Links zu einem Splash-Mixtape von DJ Ron & Dj Shusta (Phlatline Entertainment) mit Songs von Künstlern wie Curse, Atmosphere, Eminem, Mef&Red ab. Höhe der Abmahnung 778 Euro. Zudem soll angeblich ein Vertrag unterschreiben werden, der die Autoren verpflichtet, bei weiterer Verlinkung jeglicher urheberrechtlich geschützter Musik eine Strafe von 5000 Euro zu zahlen.
Aktuell sind betroffen meinrap.de, Mixtapesammelstelle, DJRon, JDsRapBlog.

Update: Auch germanrhymes.de und cooldownberlin.de hat es erwischt! Germanhymes wegen einem Link zum Mixtape „A Prelude to Blueprint 3“ mit einem Song von T.I. Abmahnung-Kosten: 666 Euro. Cooldownberlin wegen einem Mixtape von DJ Clue, u.a. mit einem Song von Kanye West.
thombl.de wegen einem thisis50.com Mixtape abgemahnt.

MTV hat dieses Mixtape verlinkt! Wie sollte es anders sein, ist nun auch diese Seite nicht mehr vorhanden. Der Google-Cache gewährt einen Blick auf die ursprüngliche Seite. Hier noch ein Screenshot als „Beweismittel“.
Ob die wohl auch ein Schreiben vom Anwalt bekommen haben.

Und damit nicht genug – und jetzt wird es richtig Absurd: Alles Real Records, eine Künstlerplattform von Curse (!!) hat dieses Mixtape ebenfalls verlinkt! Natürlich ist der Beitrag auf einmal weg von Fenster, dank Google-Cache kann man das aber ganz leicht nachvollziehen. Hier noch ein Screenshot der Seite.

Auch die Abgemahnten und zahlreiche Blogger äußern sich mittlerweile zum Thema:
Mixtapesammelstelle: In eigener Sache: Abgemahnt! sehr ausführlich Infos auch zur Anwaltskanzlei
Web 2.0 & Recht: Haftung für Links – Sony, Warner & Co mahnen Musikblogs ab sehr interessant
internet-law.de – Sony Music mahnt jetzt auch Blogs ab
Mixeryrawdeluxe: Abmahnungen gegen Blogs wegen Free Mixtape
rapresent.me – Sony / Universal Music mahnen Blogger ab
wildstylemag.com – Abmahnwelle gegen HipHop-Blogger
djkitsune.com – Stellungnahme von mir zur Abmahnsituation
Laut.de – Splash!-Mixtpe
N24.de – Mixtape 2.0 – Abmahnwelle trifft Musik-Blogs
whitetapes.de – In eigener Sache – MP3’s, Major Labels, Abmahnungen gegen uns und wie ihr helfen könnt
DJ Ron – on3 Radiobericht zur Abmahnwelle gegen Blogs
Linktipps in der Sendung Trackback von Radio fritz
rapcheck.de – Abmahnung: unautorisiertes Musikangebot zum Download vorgehalten
In den Kommentaren zu diesem Beitrag berichten Martin und c von hypesrus.com von weiteren aktuellen Abmahnungen gegen sie, also mal runterscrollen!

Das muss man erst einmal sacken lassen. Haben die Herren von Sony gar nichts verstanden? Da machen wir Blogger unentwegt Werbung für Künstler und Labels und das ist der Dank dafür?

Lieber Curse, ich weiß nicht ob du überhaupt etwas mit dieser Abmahnung zu tun hast oder davon weißt. Auf jeden Fall solltest du einmal mit Sony-Music darüber sprechen! Mach deinen Mund auf und beziehe Stellung!

Nun hat auch Curse endlich Stellung bezogen:
curse statement
curse statement2

Und jetzt der Hammer:
curse "fickt euch"
Fickt euch alle? Alter, ich bin mir nicht sicher, ob du deine Hausaufgaben gemacht hast! (Danke kkanzler für den Hinweis!)
@cursezeit

Ich muss das nun erst einmal verarbeiten! Mal abwarten, wen es noch treffen wird, ich bleibe am Ball und werde berichten!
Bis dahin kann ich euch alle nur bitte in dieser Angelegenheit ordentlich Lärm zu machen!!

PS: Ich wurde (bisher und zum Glück noch) nicht abgemahnt!

share on twitter
NICHTS VERPASSEN - FOLGE UNS!
           
  1. Gilly says:

    Jeah immer kräftig drauf! Die dummen Blogger haben es doch nicht anders verdient, wenn sie denken, sie machen kostenlose Werbung mit einem Link zu raubkopierter Werbung

  2. coffeejunk says:

    Ich könnt ein bisschen brechen. Was denkt sich die Rechtsabteilung bei Sony bei derartigen Aktionen? (Für Sony kann man auch jede andere Firma setzen) Es wird Zeit für ein neues Abmahn- und Urheberrecht.

  3. Ouzo says:

    Hmm, sind die besonders Clever oder einfach nur Naiv?

    Clever: Das Mixtape ist über 2 Monate alt (Der Eintrag auf ARR ist vom 17.07.2009). Jetzt ein paar Abmahnungen raushauen dann einen Rückzieher machen: ‚Tschuldigung war nicht so gemeint, bla bla bla
    … und die Künstler / Mixtape sind im Gespräch.

    Naiv: Sie haben es einfach nicht kapiert das mit einem Mixtape auf Künstler aufmerksam gemacht wird und sich daraus wirkliche Verkäufe ergeben können.

  4. sebsn says:

    Das ist einfach das greifen nach dem letzten Strohhalm. Klar, die machen immernoch einen Haufen Geld. Aber sie merken sicherlich das es weniger wird und jetzt versuchen sie mit allen Mitteln Geld anzuschaffen. Die Entscheidungsträger haben nurnoch nicht verstanden das ein solches Vorgehen kontraproduktiv und am Ende wohl teuer ist.

    Es ist doch auch schon irgendwas falsch wenn ein Künstler keinen Einfluss auf die Vermarktung/den Schutz seiner Werke hat. Logisch wäre doch er könnte sagen „Hey, Sony maul halten“. Is aber nich…

  5. inge says:

    @sebsn
    naja, aber der Künstler könnte es ja mal versuchen und mit Sony telefonieren und es nicht so lapidar mit „Weltkonzern“…“fragen mich doch nicht“ abtun.
    Aber vielleicht wird Curse ja noch aktiv

  6. c says:

    ich werde auch abgemahnt,.. es hat nix mit curse zu tun, sondern mit 5-10 jahre alten anderen tracks, die auf irgendeinem mixtape zu finden sind, welches auf einer unterseite meines blogs, welche automatisch mit content einer dritten seite gefüllt wird, verlinkt wird. zumindest glaube ich das,.. denn die anwaälte haben nicht einmal exakt spezifiiert was da verlinkt ist,.. sie führen nur 6 titel auf, die da beinhaltet sein sollen,..

    wie soll ich denn das blog weiterführen wenn ich nicht einmal gesagt bekomme was falsch ist,.. ich meine,.. unabhängig von den 778 euro, die sie natürlich auch von mir haben wollen.

    naja,.. ich warte ab und werde auch gesprächsbereit sein, da mir meine seite und das ganze ding wichtig ist. streiten kann jeder. mal sehen was da noch so kommt.

    ich kann verstehen, dass die einnahmen aus den filesharing-massenabmahnungen wegbrechen. da muss man sich jemand anderes zum schröpfen suchen.

  7. martin says:

    interessant ist doch dabei zu sehen das die abgemahnten die auf andern blogs posten nicht mal mehr ihre webseite angeben wenn sie selber auch abgemahnt werden.
    irgendwie schon eine art der zensur wenn blogger so agieren.

    ganz ehrlich?
    ich selber werde zwar auch grade abgemahnt (wenn auch in einer etwas anderen angelegenheit), doch bin ich am überlegen ob ich aufhöre über musik zu bloggen und somit gegen diese abmahnungen zu protestieren. natürlich mit einem passendem text.
    selbst fotos der künstler oder plattencover bei einer (selbst positiven) kritik sind ja schon höchstgradig gefährdet.

    ps:
    am sonntag habt ihr die möglichkeit dagegen etwas zu unternehmen, mit einem kreuz bei der richtigen partei.
    ich sag nur: klarmachen zum ändern!

  8. kkanzler says:

    sorry, aber die herren und damen künstler (in diesem fall curse) machen es sich aber auch ZU einfach. erst die verwertungsrechte an so nen assigen weltkonzern abtreten und dann hinterher wenn sowas passiert, so tun als ob es sie nichts angeht, bzw. als ob sie nichts dafür könnten…
    erinnert mich an die wohnungssituation in berlin: hausbesitzer will sein haus sanieren um mehr kohle zu bekommen, hat aber ein zu gutes herz um die leute einfach rauszuekeln – verkauft das ganze gebäude samt sanierungsplan an nen großen konzern, der mit den mietern kurzen prozess macht…
    er wars ja dann nicht…

  9. martin says:

    @ kkanzler
    schlimm ist dabei noch, dass hier das thema urheberrecht nicht mehr stimmt.
    wenn curse nicht mal mehr sagen darf wer seine musik „bewerben“ darf ist etwas faul.
    er ist zwar nicht der abmahner oder der auftraggeber, dennoch hat er eine verantwortung seinen fans gegenüber und kann sich da nicht mit solch einem halbherzigen tweet aus der affäre ziehen.
    das ist fakt.

  10. Stammtischler says:

    Ich finde es eine Sauerrei da das Geld was von den Bloggern, welche größtenteils Studenten sind die bekanntlich nicht allzuviel Geld verdienen, zu bezahlen gefordert wird nicht ma an die Musikkonzerne geht die da tatsächlich die Rechte für die Lieder haben, sondern von irgendwelchen Anwaltskanzleien eingeheimst wird. Nicht das es schon genug ist das so Plattformen die aus Liebe zur Musik exsitieren ruiniert werden. Desshalb Sonntag die Piraten Wählen die haben eine Reform des Urheberrechtes in ihrem Wahlprogramm. Und das ist in unserem Digitalen Zeitalter auf jedenfall notwendig. Da dieser Fall beweist das es so immer die Falschen erwischt.

  11. martin says:

    lassen wir mal eure hip-hop sprache beiseite (die hier zum glück nicht auftaucht) und lesen wir mal zwischen den zeilen wie es kkanzler schon getan hat und antwortet auf eure art und weise:
    begatte dich selber curse und kauf deine platten selber. angebot & nachfrage mal auf dich bezogen> keine fans, keine platten verkauft.
    wir haben unsere hausaufgaben gemacht, da wir aus unseren fehlern lernen.
    nicht wir haben unsere seele verkauft, sonder der der seine fans im stich lässt.

    abe rmal ehrlich, wenn er euch jetzt unterstützen würde könnte er ja seine beschissene badboy attitüde nicht an den tag legen.

    das ist nur meine meinung als aussenstehender.

  12. neurosenthal says:

    abmahnungen als neue word of mouth-strategie und neues marketing-tool – da bin ich noch gar nicht drauf gekommen. ansonsten hau ich mir nur gegen die stirn: das abmahnen nimmt grad überhand. passen die eigentlich nicht auf, gibt es da kein monotoring. die müssen doch auch mal auf den trichter kommen, das abmahnungen für das image – vor allem mit bezug auf wichtige zielgruppen – einfach nicht gut ankommt. mal ganz abgesehen davon, dass diese abmahnungen in diesem fall völlig sinnfrei ist. word.

  13. trone says:

    Das „Fickt Euch“ war wohl auf die ganzen geistigen Nullnummern bezogen, die gerne behaupten, Curse hätte hier seine Finger im Spiel gehabt. Dieses „fickt euch“ ist dann auch ein wohl verdientes „fickt euch“. Bevor man also Blödsinn redet, sollte man seine Hausaufgaben tatsächlich machen.

    Und der Kommentar von „martin“ ist in seiner Plattheit und Aussagelosigkeit erschütternd und dumm. Das ist nicht nur Deine Meinung, lieber Martin. Denn „nur einfach nur eine Meinung“ ist kein Freipass für dumme Aussagen und schonmal gar nicht für Aussagen, die Curse für etwas angreifen, das er gar nicht getan hat: nämlich seine Fans beleidigt.

    Ich verstehs einfach nicht…bei so EXTREM kurzen Twitter-Messages KANN man doch gar nichts falsch verstehen…

  14. martin says:

    @ trone
    Das “Fickt Euch” war wohl auf die ganzen geistigen Nullnummern bezogen, die gerne behaupten, Curse hätte hier seine Finger im Spiel gehabt. Dieses “fickt euch” ist dann auch ein wohl verdientes “fickt euch”. Bevor man also Blödsinn redet, sollte man seine Hausaufgaben tatsächlich machen.

    naja, dass einige künstler ihre fans verfolgen lassen kennen wir ja schon und das ist bestimmt auch eurer szene nicht verborgen geblieben.

    Und der Kommentar von “martin” ist in seiner Plattheit und Aussagelosigkeit erschütternd und dumm. Das ist nicht nur Deine Meinung, lieber Martin. Denn “nur einfach nur eine Meinung” ist kein Freipass für dumme Aussagen und schonmal gar nicht für Aussagen, die Curse für etwas angreifen, das er gar nicht getan hat: nämlich seine Fans beleidigt.

    sorry, aber was und wer hat mehr aussage. fickt euch oder meine meinung wie man mit fans umgeht?
    ich will mich hier nicht streiten. schon gar nicht wenn es um musik geht die ich eigentlich nicht höre, was ja auch bei dem thema nicht zwingend erforderlich ist.
    wenn der gute herr mitleid mit den grade abgemahnten hätte, die jetzt vor ihrem finanziellen ruin stehen, dann hätte er einen link zu seiner webseite setzen sollen wo er sich in der sache erklärt. ein fickt euch bringt da keinen weiter.
    zudem sind hier unbezahlte helfer am werk, ich weiß wovon ich rede da ich selber blogger und dj bin, die eine verdammte menge an zeit und geld investieren und mit ihrer arbeit das geld in die taschen der künstler spülen. auch da kann man mehr als ein fickt euch erwarten. auch wenn es nicht an die macher der blogs gerichtet ist.
    das ist es, was mich stört.
    wenn ich platt wäre würde ich jetzt sagen das die fransen und das eben gekaufte (und von euch finanzierte motorrad) wichtiger sind und es da ja verständlich ist das er nicht mehr schreiben kann. du verstehst?

    er könnte trotz des verkauf seiner künstlerischen seele an die mi gegen deren vorgehen protestieren.
    verkauft der mann wenige platten? nein.
    wäre druck genug gegen die mi, denn hier geht es nicht um filesharing sondern um beihilfe zum geld machen.

    Ich verstehs einfach nicht…bei so EXTREM kurzen Twitter-Messages KANN man doch gar nichts falsch verstehen…
    naja, ich bin nicht der einzige der das so verstanden hat.
    eigentlich die ganze bloggerszene hat es so verstanden wie ich und da sind ne menge leute mit hirn dabei.

    um noch mal auf das eigentliche thema zu kommen.
    schön das es die screenshots von mtv gibt. allerdings ist das nicht ausschlaggebend, wenn mtv eine genehmigung hatte zum online setzen und verteilen.
    trotzdem wird hier ein artikel für „kostenlos“ angeboten und ich glaube kaum das ein richter hier eine schuld beim verlinkenden sehen würde.
    ich sage es noch mal: nichts unterschreiben, denn eine abmahnung ist weitreichender wie man denkt und bedarf einer juristischen untersuchung.
    zudem ist es sicherlich zu klären ob der abgemahnte evtl doch staatliche beihilfe bei einer juristischen auseinandersetzung bekommen könnte.
    dann wäre man finanziell aus dem schneider.

  15. Goggi says:

    Ein Hallo aus der Schweiz

    Ich frage mich bei diesen Meldungen jedesmal: Warum wird dieses willkürliche Abmahnen nicht endlich abgeschafft?? Bei uns ist jegliches downloaden und weitergeben unter „nahen Bekannten“ alsolut legal und TROTZDEM wird hier keiner in den Konkurs getrieben. ich finde, es ist der GESETZGEBER der seine Bürger über’s Ohr haut. Schweinerei sowas. Und animiert mich in keiner Weise je wieder bei Sony einzukaufen…

  16. velofisch says:

    Wenn die verlinkte Seite illegal ist, kann Sony den Link auf MTV nicht genehmigen und wo anders abmahnen. Da er auf MTV weg ist, steht dies aber auch nicht zur Debatte.

    Umgekehrt kann aber argumentiert werden, dass kein Vorsatz und maximal geringe Fahrlässigkeit darin liegt einen vielfach verwendeten Link auch selbst zu verwenden. Aus meiner Sicht ist es höchst fraglich, ob auch dann eine Haftung für Links angenommen werden kann.

    Selbst wenn dann eine verschuldensunabhängige Störerhaftung angenommen wird, so bleibt die Frage, ob die angemahnten Anwaltsgebühren wirklich entstanden sind. Nicht selten gibt es eine Honorarvereinbarung zwischen Rechteinhaber und Anwälten bei denen geringere Gebühren oder weitere Leistungen vereinbart werden. In diesen nicht immer einfach nachzuweisenden Fällen liegt Betrug vor – was gegenüber der sicherlich nicht strafbaren allenfalls fahrlässigen Verlinkung ein Straftatbestand ist.

  17. Cutitupfresh says:

    Wie sieht das denn mit Tracks aus, die durch Majors, kostenlos zur Verfügung gestellt werden? Ich denke da z.b. an das Serato Network whitelabel. net
    Angenommen ich würde eine „Music Compilation“ in gemixter Form aus Tracks anbieten, die zu 100% aus diesem kostenfreien Charakter bestehen, da kann doch keiner kommen und Alarm geben?

  18. Fabian says:

    Hallo,

    erstmal danke für die Berichterstattung und Ihre Unterstützung! Viel kann ich gar nicht sagen und möchte das auch nicht, da die Sache derzeit beim Anwalt ist. Also abwarten…

    Sie sind auch für den N24 Artikel verantwortlich oder?

    Beste Grüße
    Fabian – JD’s Rap Blog

    • pEtEr says:

      @Fabian: Erstmal bitte nicht so förmlich, bleiben wir doch beim DU ;D
      Halte uns doch bitte auf dem Laufenden, sobald du „offiziell“ etwas dazu sagen kannst.
      Und ja, der N24-Artikel ist von mir ;)

  19. Fabien says:

    Ich sehe das alles etwas nüchterner. :)

    Grundsätzlich einmal sind Abmahnungen sinnvolle Zivilrechtliche „Warnschüsse“. Diese sind nicht nur Privileg großen Konzerne, sondern stehen jeder juristischen Person zur Verfügung, um sehr deutlich auf ein Zivilrechtliches Problem aufmerksam zu machen. In aller Regel verdient die Plattenfirma damit überhaupt nichts (eher der Anwalt).

    Das Rechteproblem ist doch bekannt, und sicher nichts neues. Jeder basht hier die großen Plattenfirmen, aber ihr mehr als minderwertiger Pop Output wird dennoch von denselben Leuten gehört, gemixt und verlinkt! Scheisst doch auf diese Labels und haltet Abstand!

    Rechtlich haben sie leider absolut recht (und man kann froh sein, wenn sich a) die Staatsanwaltschaft nicht einschaltet, weil es hier auch um eine Straftat geht und b) die Gema sich ebenso einschaltet und Aufführungsabgaben verlangt).

    Versteht mich nicht falsch, mir ist klar, das die Rechtslage nicht zu unserer Zeit passt. Leider ist sie aber gnadenlos gültig.

    Wenn ihr schon auf auf die Promo-Relevanz von Blogs und Mixes deutet, warum nutzt ihr diese Verantwortung nicht und verlinkt eben nicht mehr auf Majors?! Es gibt genügend faire unabhängige Artists und Labels da draußen, vor denen ihr keine Abmahnungen zu befürchten braucht. Pusht doch diese!

    LG,
    Fabien

  20. daburna says:

    Gerade mal 1 Stunde aus 4 Wochen Exkursion mit der Uni zurück und dann muss ich so einen Brief mit einer Abmahnung öffnen…danke! Werd morgen mal die Lage sichten und dann auch drüber schreiben.

  21. Fabian says:

    Also ich denke ich werd mich die Tage bzgl. des Statements melden, also die Sache ist vom Tisch, der Blog ist unter ner anderen Domain wieder on und deswegen denke ich, kann ich offiziell was sagen. Hab ich sogar schon getan, aufm Blog ;-)

    Danke noch mal für die Unterstützung! :)

  22. Anti Sony says:

    Es ist in eurer Hand. Kauft nichts mehr von Sony Music. Kopiert so lange Ihr könnt. Und Ihr werdet sehn. Sony Music, wer? Es gibt dann keine Millionen mehr zu gewinnen und sony wird verschwinden. Das ist dann unser Sieg.

  23. Alfred Becker says:

    Wie Andreas Lingenfelser von der Anwaltskanzlei LSH Rechtsanwälte aus Pforzheim, betätigen sich in ganz Deutschland zweifelhafte Anwälte am großen Kuchen des Abmahnen als lukrative Quelle, umso, auf die Schnelle das ganz große Geld zu machen. „Tatsache ist natürlich auch, dass schamlos gegen das Recht der Rechteinhaber verstoßen wird, egal ob die Betroffenen es wissen oder nicht“, die angewandten Methoden einiger Rechtsanwälte wie die des Rechtsanwalts Andreas Lingenfelser von der Anwaltskanzlei LSH Rechtsanwälte aus Pforzheim sind absolut inakzeptabel.

    Ich habe es erlebt und erlebe es täglich immer noch am eigenen Leib, gerade von dieser Anwaltskanzlei wird auf Teufel komm raus abgemahnt, dass ganze teilweise ohne irgendwelche rechtliche Grundlage. Lügen haben kurze Beine! Ich habe inzwischen von dem Rechtsanwalt Andreas Lingenfelser von der Anwaltskanzlei LSH Rechtsanwälte aus Pforzheim unzähligen Abmahnungen erhalten die bereits sehr viel in meinem Leben bzw. meinen Rechtsstaatlichen ansichten zerstört haben bzw. ich dieses Rechtssystem ganz anders wahrnehme.

    In diesen Abmahnungen droht der Rechtsanwalt Andreas Lingenfelser von der Anwaltskanzlei LSH Rechtsanwälte aus Pforzheim, immer mit einer Klage bzw. bestandteil ist immer einen Streitwert von über 5000 Euro damit die Klage dann auch vor ein Landgericht kommt.
    In dem Abmahnungen fordert der Rechtsanwalt Andreas Lingenfelser von der Anwaltskanzlei LSH Rechtsanwälte aus Pforzheim mich dann auch immer dazu auf, eine Unterlassungserklärung zu unterschreiben. Hinzu kommen immer auch die überhöhten Anwaltskosten.

    Es ist bestimmt so, dass sich nicht alle Rechtsanwälte auf dem Rechtsgebiet der Unterlassung durch Abmahnung, in jedem Fall versuchen mit Lug und Trug sich eine bessere Ausgangsposition zu verschaffen.
    Allerdings kann ich nach meiner Wahrnehmung gerade aus leitvoller Erfahrung sagen, das der Rechtsanwalt Andreas Lingenfelser von der Anwaltskanzlei LSH Rechtsanwälte aus Pforzheim im laufe der letzten 2 Jahre seine Abmahnungen mit unwahren Behauptungen und Verdrehung der Tatsachen und mit der unseriösen Verbreitung falscher Eindrücke seine Abmahnungen aufbereiten und dann rechtswidrig an die Landgerichte in ganz Deutschland verschickt.

    Es scheint für den Rechtsanwalt Andreas Lingenfelser von der Anwaltskanzlei LSH Rechtsanwälte aus Pforzheim leicht verdientes Geld zu sein!!!
    Doch für mich ist dieser Justizskandal aus Rechtsbeugung und Willkür inzwischen eine Frage der Ehre diesem System die Stirn zu bieten!!!

    Meine Erfahrungen http://rechtsbeugungen.de/lsh-abmahnung.htm

kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *