Terror am Arsch!

5

Ich hatte gestern einen Tag frei und habe diesen Tag ohne Fernsehen verbracht. Das war auch gut so.
Heute, wieder am schuften, werde ich von “den Nachrichten” erneut mit dem Terror-Gedöns vollgeballert. Alles schrecklich, alles schlimm, “Ruhe bewahren, auch wenn die Lage angespannt ist” oder “Nicht ob, sondern wann” heißt es da von der Innenministerkonferenz.

Dabei kann man den Medien aus einem ganz einfachen Grund noch nicht einmal einen Vorwurf machen, denn dieses Thema funktioniert 1A. Soweit so schlecht. Was man ihnen aber vorwerfen kann ist die Art und Weise der Berichterstattung.

Die Lage ist angespannt? Ach so, wo denn? Das einzige, was mir mal wieder Angst macht sind die unzähligen Bullizisten, die mit mächtig großen Waffen in der ganzen Stadt herumstehen. Das macht mir Panik und bringt mir nicht auch nur ein bisschen das Gefühl von Sicherheit.

Man kann mit diesem Thema aber auch durchaus anders umgehen, wie der schon etwas ältere Beitrag “Terrorangst” von Quarks & Co. zeigt. Aufklärung mit Fakten statt blöden Politikern, die versuchen auf Grund ihrer schlechten Umfragewerte einmal wieder die Terror-Karte aus zuspielen.


Terror am Arsch

gif via



Flipboard
Folge uns auf Flipboard @Blogrebellen

5 KOMMENTARE

  1. Ja, das mit der Panik ist echt nervig, zumal der Berliner Innensenator und SPD-Mann Körting empfohlen hat, dass man Verdächtige melden soll, wenn sie sich auf arabisch oder einer anderen unverständlichen Sprache unterhalten…

    Die Vorratsdatenspeicherung ist nun wieder “alternativlos” und alle haben Angst und wählen bei der nächsten Wahl wieder CDU.

    Dabei war ja alles nur eine Übung…

    Ich möchte auch gerne mal wissen, in welchen Handbuch für Politiker steht, dass man bei einer ernsten Bedrohung das ganze Land in Panik versetzen soll…

    Aber naja, mit Angst regiert es sich halt am Besten !

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.