FUCK YEAH, IHR SEID DIE GEILSTEN! Danke für #4JBR

13

Ich muss sagen, ich bin nach wie vor schlichtweg Begeistert.
58 Autoren schrieben letzten Samstag insgesamt 85 Beiträge zum vierten Geburtstag der Blogrebellen. Nun, genau eine Woche später, habe ich es dann auch endlich geschafft alle Beiträge zu lesen und zu würdigen:

Schon ein paar Tage vor den „Feierlichkeiten“ sorgten SoulBrigada mit dem RebellDub (special blend for Blogrebellen) für Vorfreude.

Am Samstag gratulierte der hiermit gekrönte Penis-Content-Blogger König Murdelta mit leckeren Geburtstagsnaschereien und sorgte in den darauf folgenden Stunden für ausreichend (und nicht nur) #PC-Nachschub.

Unser guter Freund Saetchmo legte mit Jeburtstach,Jeburtstach!! nach und fand wirklich tolle Worte und tolle Musik.

Volker von Ideology, den wir bei der #4JBR #Tassebier endlich einmal persönlich kennen und zu schätzen lernen duften, legte gleich nach und fand zudem ein uraltes Fotos von uns Hash(tag)-Rebellen. Auch in den nachfolgenden Stunden bescherte er uns noch weitere feine Beiträge.

Die Nacht war noch jung und so lies René eine wirklich scharfe Puppe tanzen. In My Day at the Beach hingegen erzählte uns der Nerdcore wie er am liebsten seinen Morgen am Strand verbringt und zeigte sogar Haut!

Tom Freeze aka @_tasmo schenkte uns ein (be)rauschendes #4JBR-Audio-Gemälde und war auch Verantwortlich für die Bad Taste food party. (Die Bilder stammen übrigens ALLE aus meinem Twitpic-Stream! #Faceplam :))

Kukidenta vertrieb mitten in der Nacht mit einem Sonnenpenis die Dunkelheit und war danach anscheinend so geblendet, dass er das erstklassige Dubwise-Mixtape von Flatliners im laufe des Tages gleich zwei mal bloggte und für noch weiteren feinsten Inhalt sorgte. 😀

Nach dem ganzen Trubel der ersten Stunde (nicht deswegen) wurde Julius nachdenklich und beschrieb in seinem Artikel A Click in the Face einen Zustand der „Übernetzung“. Macht nachdenklich, den das Thema betrifft uns bestimmt irgendwie alle.

Ronny vom Kraftfuttermischwerk setzte dankenswerterweise der Pimmelinvasion eine Muschi entgegen, sorgte für den obligatorischen Katzencontent und versorgte uns mit feister Haschrebellenmusik. Sehr löblich, Kollege!

Die Chaosmacherin sorgte dann dafür, daß Frauen weder in Form von Content noch als Autorinnen zu kurz kommen. Ich weiß jetzt, daß Tatoos und Piercings out, aber trotzdem nett anzusehen sind.

Der analoge Charmeur zeigte uns den Weg zur längst überfälligen Weltherrschaft auf. Sektengründung ist the name of the game und wird wohl auch der einzig mögliche Weg sein, uns hippieschwule Gestalten in irgendeinen Himmel zu bekommen…

fAlk hingegen -unser hauseigener Visual Artist- machte das, was die Basis dieses Blogs ist: Er teilte einen Mix, der ihm viel bedeutet, mit uns. Ja, auch am Geburtstag sollte dies auf keinen Fall zu kurz kommen!

Apropos Musik: MashUps sind so ziemlich das musikalisch rebellierendste, das mir einfällt und so sorgt unser Spezialist für ruinierte Lieblingslieder DJ Y für die volle Packung an „Eat this, Majorindustrie!“ und erledigt zu dem noch die wichtige Aufgabe, meine absoluten Lieblingsrapper unterzubringen. Ohne Fanta Vier wäre ein geschmackloses Geburtstagsfest einfach nicht komplett gewesen!

Joaquín sorgt danach wieder für nachdenklichere Töne über bloggende Musiker und versorgt mich nebenbei mit einem Ausdruck, den ich mir merken werde, nämlich den „inneren Spanner“.

Mehr Bodenständigkeit bei der Musik, die wir featuren, fordert Thomas Trueten schon zum wiederholten Male von diesem „unmöglichen Blog“. Kriegt er aber nicht, versprochen!

Thang macht das, was man so macht an Geburtstagen. Er bringt Musik und Kuchen mit. Und natürlich hat er recht. Wir haben kleine Pimmel, sonst müssten wir ja nicht so viel bloggen!

Matthias Gutjahr macht angesichts des ganzen Lärms hier etwas sehr sinnvolles: Er sorgt für ein bißchen Stille. Prima!

Bad Taste heißt der passend zum Anlass vom Polkarobot ausgegrabene Film von Peter Jackson, den ich mir sicher ansehen werde, wenn ich endlich durch diesen Artikel durch bin (also in ungefähr drölfzig Wochen).

Good old Broken Beats bekamen wir von Freund Mogreens geschenkt und im Beitrag erklärt er auch, warum gerade dieses Genre das richtige Geschenk ist.

Von Hakan bekamen wir ein paar sehr schöne Fotos geschenkt, bei denen man sicherlich zwei mal hin gucken muss.

Einen sehr privaten Einblick in ihre kleine Welt gestattete uns Pia von AMY&PINK. Extrem kuhl und voll süß die Kleene!

Bodicker von Mururoar diggte extrem gute Videos und Musik, wie z.B. die geniale Coverversion Nothing else Hackbrett, den „wunderbaren“ Jungbauernhof Rap und er lies von Peter Ludolf den Hip Hop erklären. Die Krönung allerdings ist die freie LP Michpack – Hauptsache man lebt ep inklusive super exklusivem Interview.

Ob die Revolution ist nur einen Klick entfernt, oder auch nicht…, darüber hat sich das Kotzende Einhorn einmal Gedanken gemacht.

Die Ruhe selbst an diesem aufregenden Geburtstag war definitiv Paulchen mit Ruhig Blut.

Ebenfalls ruhig und total entspannend ist das “Ostsee Nonstop”-Tape von Freund Ecoluddit, der Mutter Natur an der winterlichen Ostsee auf ein Tape gebannt hat.

Gemeinsam mit netten Ladies und einem Klassiker auf dem Jahre 1982 gratulierte Kleinski.

Jonathan von Weg Eins stellte Radio Love Love vor und schrieb über die tollwütigen Monster der Contentmafia.

„Cock Blogger“ Mitovson hatte im Vergleich zu den Penisbloggern endlich einmal echte Männer am Start!

„Eine wunderbare Mischung aus Jazz, Beats, Drums, HipHop Swing, Funk, Post-Dubstep, Reggae und Soul“ diggte und präsentierte uns Pascal Blot.

Schöne Worte und einen feinen Jay-Z Remix schenkte uns Solo von RapOhneLizenz.

We’re gonna take the power back!“ – Acid23, den wir eine Woche vor dem Geburtstag kennenlernen durften schrieb einen guten Artikel über die bunte Welt des Konsumterrors.

DJMQ war mit seinem vier Stunden langem Stream, exklusiv für die Blogrebellen und für die #4JBR-#Tassebier am Abend, das absolute Highlight. Vier Stunden feinster Sound aus Hamburg, den nicht nur wir in Berlin genießen durften.

BadTasteCyberpunkMusicYeah! – im Beitrag von Chris Heil fehlte wirklich nichts.

Chris Kloss fand schöne Worte, ein tolles Foto und ein noch besseres Dubstep-Mixtape.

Die Geburtstagstorte von Flashfonic war lecker und kam in Form eines exklusiven Tracks des Meisters.

Neben dem exzessivem Blogrebellen-Rave gab es von Hazem auch einen echten Hip-Hop-Klassiker obendrauf.

Nicht schlecht gestaunt habe ich bei dem interaktivem Beitrag von Andy Rudorfer, das solltet ihr euch auf jeden Fall einmal ansehen.

Moritz mo. Sauer teilte seine Gedanken darüber, wie sich sein Zugang zur Musik in den letzten 10 Jahren veränderte.

Zu einer heftigen Diskussion in den Kommentare kam es bei dem Beitrag 4 Jahre fiese Mucke. Weiter so! – Eine politische Betrachtung von Dieter Petereit.

Mit explosiven Möhren erinnerte Flo aka. Hotzen an die aktuelle Terrorgefahr.

Mit dicken Fingern in Arschbacken-Optik brachte uns Sebastian Buzz-T Heit zum lachen.

Funkverteidiger Jan fasste das das wichtigste aus dem politischen Bad-Taste-Jahr 2010 noch einmal zusammen und rasierte Hagen Rether.

Put the Skateboarding back into Blogosphäre“ – Alex mit den richtigen Klassiker unter den Skate-Videos.

Ein besonderes Feingut „worlds worst of everything„. Torsten gab alles!

Marco grüßte nett aus Neukölln und er sieht das mit diesem „Kreuzkölln“ genau so wie ich!

El-Flojo hatte ich in der ersten Version dieses Artikels leider auch übersehen. Dabei stammt von ihm die Headline des Tages: Niveau-Apnoetauchen. Zudem durften wir sein altes Messdiener-Foto begutachten, einer asiatischen Nazi-Pop-Band zuhören und pulverisierte mit er ultimativen Waffe das Niveau.

Einen Orden und Birthdaystep zum Vierjährigen – richtig gelesen, einen ORDEN ist uns von ichselbst verliehen worden! „Art not Ads“ – das Ding kommt noch in die Sidebar.

Das Karneval Soca Bassline Rave Trash Mixtape von Martin Giesler ist nicht nur ein exklusives, sondern auch ein besonders gutes Mixtape.

Aber auch das von Willy Iffland gediggte Mixtape von Cookie Monsta & Dr.Lima ist ein richtiger Antreiber.

Bei Fuß, Hitler! – unser Freund amette in Höchstform.

Für sehr viel Aufmerksamkeit in Form von Traffic sorgt der wirklich hochwertige Beitrag Hip Hop lebt im Untergrund von Sven Swift. Thumbs up!

CptPudding aka Progolog begeisterte mit einem saftigem Dubstep-Tape und schönen Worten.

Geschichtlich wurde es mit Waldnase und 4 Jahre Blogrebellen und die Rebellen der Zeitgeschichte.

Selfmade Geohashtags und Hirngulasch schenkte kkanzler aus dem wilden Süden.

Wie zu erwarten gratulierte Doktordab äußerst Geschmackvoll! Zum einen lies er Andreas Elsholz für uns singen, aber seine Party-Compilation schlägt so ziemlich alles!

Tja – und dann kam Yoram mit einem ganz fetten Geschenk. Nicht dass ein eigens für die Blogrebellen Produzierter Kurzfilm schon genug wäre, er legte auch noch ein astreines Blogrebellen-Wallpaper in allen erdenklichen Größen obendrauf. Der Wahnsinn!

Collage Culturel auf ARTE CreativeSubliminal Kid präsentierte sein neues und sein altes Projekt.

Nachzügler Pantoffelpunk stellte mit „Von Wurzeln bis Tanzhalle“ ein Label vor, das Reggae und Dancehall in vornehmlich deutscher Sprache vertritt und sich mit wenig Geld und dafür viel harter Arbeit in der Szene einen Namen gemacht hat.

Zu guter Letzt gratulierte auch Marc noch mit einem funky Disco-Edit von DJ Friction.

Neben dem bunten Treiben bei den Blogrebellen grüßten und gratulierten auch zahlreiche Menschen auf Twitter und Facebook, das Hashtag #4JBR war bei Twitter sogar kurzzeitig in den Trendcharts. Danke dafür!

Auch bei unseren stillen Lesern, die zwar nicht kommentieren, dafür aber gerne mal per Mail einen Gruß oder eine Anregung senden möchten wir uns für die Treue bedanken.

Vielen Dank auch an Marcel vom Knobelbecher, unserem Hoster, der uns fast Rund um die Uhr mit viel Kompetenz, technischem Knowhow und großer Begeisterung unterstützt!

Nilo, Walter und pEtEr sagen DANKE
IHR SEID DIE GEILSTEN!

13 KOMMENTARE

  1. Du, pEtEr, kommst mit dem Lesen der Artikel nicht nach und ich kann mir all die Namen nicht behalten. Wahnsinn!

    Wir sind die Geilsten und das nur für Euch. Sehr gern geschehen!

  2. Gern geschehen, Peter! – Die Blogrebellen sind einfach eine besondere Plattform für qualitativ hochwertige Mixtapes und originären Kulturcontent 8)

  3. Es war geradezu ein Fest, die dickste Blog-Sause bis dato und der totale Content-Overkill par excellance! Unglaublich was da abging! Aber das haben die Blogrebellen auch verdient. Und darum auch noch ein dickes, DICKES Lob für die Arbeit hier!

    Auf die nächsten 4 Jahre!

    Blogrebellen4life youknowwhatI’msayin!!!

  4. […] 4JBR feierten wir dann wieder groß. Erneut bekamen befreundete Blogger einen Zugang zum Backend und durften am 8. Januar 2011 bloggen, was sie wollten. Nur dieses mal kamen mehr, viel mehr und auch die Blogrebellen bekamen zu ihrem Ehrentag eine ganz besonderes “Design”. […]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.