Tassebier-cbase-tm11
ideology

The music & graphics published on iD.EOLOGY for free download span many genres and styles. What unites them is their individual, recognizable character. Each release is a statement against arbitrariness.

In Berlin finden jeden Tag unzählige Parties statt und bei einer nicht unerheblichen Anzahl davon bekommt man auch ganz ordentliche Musik zu hören. Dass man es aber hinkriegt, ausnahmslos geniale Sets unterschiedlichster Stile  aneinanderzureihen und für das Ganze noch nicht mal Eintritt zu verlangen, ist da schon sehr viel seltener.

Umso glücklicher bin ich daher, nach einem etwas müden familiären Pflichttermin mit einem schraddeligem Bluesopi meine alten Knochen am frühen Samstagmorgen doch noch zur #tassebier in der c-base bewegt zu haben. Für das Set von Tasmo war ich leider zu spät dran. Als ich ankam, rockte Marinelli den Laden gerade mit Beats zwischen Ragga, Hiphop und Funk und bewies ganz nebenbei, dass  Nerds auch mal was for the ladies in petto haben. Entsprechend voll war die Tanzfläche, entsprechend gut war die Stimmung. Ronny vom KFMW sorgte anschließend mit einem Live-Set seines vorzüglichen Albums “Am Ende der Kirschallee” für subtilen Dubtechno-Hörgenuss. Ich nutzte die Gelegenheit für eine kleine Bootyshaking-Pause und gönnte mir ein wenig Zeit zum entspannten Lauschen. Beim folgenden Set von Tanith hab ich wiederum beides miteinander verbunden. Die Kombination von 90er Elementen und Mixingtricks mit moderneren Strömungen wie Minimal und Dubstep ging konsequent nach vorne und machte gerade für Leute, die schon vor den Nullerjahren mal einen Club von innen gesehen haben, richtig Spaß. Zum fulminanten Abschluss nahm Reiseführer Saetchmo die verzückten Besucher dann noch mit auf eine (er)kenntnisreiche Rundfahrt von Dub über Dubstep zu DnB und Jungle. Anfangs bretthart, später in variierter Intensität gab’s auf die Ohren und in die Beine, bis man sich fragte, ob man eigentlich nur richtig fett oder schon original nuttah ist.

Insgesamt ein äußerst gelungener Abend mit großartiger Musik, sehr angenehmem Publikum und diversen #tassebiers. Könnte man öfter mal machen.

NICHTS VERPASSEN - FOLGE UNS!
             
  1. Mac says:

    Super Abend! Leider nur per Livestream verfolgt, aber trotzdem schön. Von Koblenz nach Berlin ist es halt schon ein Stück:-( Vielleicht schaffe ich es ja mal Livehaftig dabei zu sein.

Kommentar verfassen