guttbye
pEtEr Withoutfield

Selbsternannter Crossover-Medienrebell, Musik-Nerd, Cloud-Meister und Social-Media-Schleuder.

Ein Beitrag von wend.de, geschrieben von Hans-Joachim Bierwirth.
Hier mit Genehmigung gespiegelt, da das Blog nicht mehr erreichbar ist:

Karl-Theodor zu Guttenberg steht im Rampenlicht. Andere Mitglieder der Familie Guttenberg stehen eher hinter der Bühne und bedienen die Scheinwerfer, um ihn ins rechte Licht zu rücken.

Zu den weniger bekannten Verwandten gehört Karl Ludwig Baron von und zu Guttenberg, geboren am 27. Oktober 1968 als Sohn von Johann Berthold Baron von und zu Guttenberg, geboren am 23. September 1937 als Cousin ersten Grades des Großvaters des amtierenden Verteidigungsministers Karl-Theodor.

Im Auszug aus der Genealogie derer zu Guttenberg bei Wikipedia taucht der Mann unverständlicherweise nicht auf, obwohl es sich ohne jeden Zweifel um den Großonkel unseres von der Bildzeitung schon beinahe zum zukünftigen Bundeskanzler hochgeschriebenen Kulmbacher Kreisrats handelt.

Interessant ist der berufliche Werdegang dieses Großonkels: Axel Springer AG, BILD Bundesredaktion Hamburg; Bauer People Magazine KG InTouch, Hamburg; Plus 3 AG, Hamburg; Dubbels & Guttenberg GmbH, Hamburg; Initiative Media, Hamburg; Burda Verlag (Die Bunte), München; Team/BBDO, Düsseldorf; Heye & Partner, Ottobrunn.

Derzeit ist er stellvertretender Chef vom Dienst in der Bundesredaktion der Bild. Nebenberuflich führt er als geschäftsführender Gesellschafter diverse PR- und Werbeagenturen, und beschäftigt sich mit so interessanten Dingen wie Viral Marketing, Social Media Optimizing, Reputation Management, Engagement Kommunikation, Web 2.0 Marketing, Buzz-Marketing, und dergleichen.

Privat interessieren ihn Brainpools, Oldtimer, Antiquitäten, Jazz und Familie, sagt er. Sein Großonkel Georg-Enoch zu Guttenberg ist der Urgroßvater seines Großneffen Karl-Theodor, den er nun zum Kanzler hochschreiben möchte, und versuchte 1920 die Weimarer Republik durch den sogenannten Kapp-Putsch zu beseitigen. Die Motivation für diesen Putsch bezog er aus den Schriften seines Großvaters Karl Ludwig zu Guttenberg, der offenbar durch eine Art virales social Martketing und Reputation Management zum Widerständler hochstilisiert wird. 1919 schuf Georg Enoch zu Guttenberg u. a. mit der Niederschlagung der Münchner Räterepublik die Voraussetzungen für den Aufstieg Adolf Hitlers.

Quellen:

* http://www.thepeerage.com/p6693.htm
* http://kress.de/kresskoepfe/kopf/profil/15266-karl-ludwig-von-guttenberg.html
* https://www.xing.com/profile/KarlLudwig_vonGuttenberg
* http://de.wikipedia.org/wiki/Georg_Enoch_Freiherr_von_und_zu_Guttenberg
* https://www.xing.com/profile/Thorsten_Moe
* http://de.wikipedia.org/wiki/Hans_Rothfels

Ein Beitrag von wend.de, geschrieben von Hans-Joachim Bierwirth.

UPDATE: Bitte auch lesen: Gecheckt: Die Guttenberg-BILD-Connection

Foto von exgutti

share on twitter
NICHTS VERPASSEN - FOLGE UNS!
           
  1. vera boehmer says:

    “Sein Großonkel Georg-Enoch zu Guttenberg ist der Urgroßvater seines Großneffen Karl-Theodor, den er nun zum Kanzler hochschreiben möchte, und versuchte 1920 die Weimarer Republik durch den sogenannten Kapp-Putsch zu beseitigen. Die Motivation für diesen Putsch bezog er aus den Schriften seines Großvaters Karl Ludwig zu Guttenberg, der offenbar durch eine Art virales social Martketing und Reputation Management zum Widerständler hochstilisiert wird. 1919 schuf Georg Enoch zu Guttenberg u. a. mit der Niederschlagung der Münchner Räterepublik die Voraussetzungen für den Aufstieg Adolf Hitlers.” d.h. karl-theodors urgroßvater war der steigbügelhalter adolfs…

  2. knarf says:

    mal ehrlich:
    so etwas interessant oder gar aussagekräftig zu finden und herum zu posaunen, sagt viel mehr über dich als über herrn guttenberg und den stellv. bildredakteur aus.
    mir persönlich ist sämtliche verwandschaft, die über den 2. grad hinausgeht, rille – ich schätze, damit bin ich nicht alleine.
    wenn mir jemand mit irgendwelchen naziverwandten käme, die ich ohne zweifel habe (und vermutlich lassen sich bei ausführlichem stöbern und dem bemühen mehrerer hundert jahre alter genealogieverzeichnisse auch verwandtschaftsverhältnisse zigsten grades mit herrn guttenberg, sonia krauss und dem bild-chef zu mir finden) und mir diese verwandtschaft vorwürfe – würde ich nen vogel zeigen.

    sollte jemand einen gemeinsamen urgroßcousin achten grades von dir und dem schändlichen verteidigungsminister finden, ist die sache klar: du regst dich nur aus einem grund auf: penisneid (ach nein, das war ein anderer content) …

  3. alohastone says:

    Knarf hat berechtigte Einwände. Und gerade der letzte Satz: „1919 schuf Georg Enoch zu Guttenberg u. a. mit der Niederschlagung der Münchner Räterepublik die Voraussetzungen für den Aufstieg Adolf Hitlers.“ klingt so als hätte man ihn dran gesetzt um den ganzen noch mehr Effekt zu geben. Die „Voraussetzungen für den Aufstieg Adolf Hitlers“ haben viele geschaffen; ich wage zu behaupten, dass darunter bestimmt einige waren die das womöglich gar nicht im Sinn hatten. Und die Tatsache dass ein Opa vielleicht bei der SS war, macht den Enkel noch nicht zum Nazi.

    Aber abgesehen von der Nazischiene, die der Artikel am Ende einschlägt, finde ich das schon interessant. Und es wundert einen dann auch noch weniger, dass die „Berichterstattung“ der BILD was die „Guttis“ angeht, von Anfang an sehr einseitig war – und weiterhin ist.

    Außerdem könnte ich mir vorstellen, dass in Adelskreisen die Familienverhältnisse durchaus wichtiger sind als beim Durchschnittsbürger. Und Vorteile auch entsprechend genutzt und weitergegeben werden.

  4. commonman says:

    “Wenn einer, der mit Mühe kaum, geklettert ist auf einen Baum, schon meint, dass er ein Vögel wär’, so irrt sich der!” Wilhelm Busch

    zwei geklonte brüder im geiste kämpfen um die macht des einen (der andere hat sie von fr. springer sowieso)

    > http://commonman.de/wp/?page_id=2582
    > http://commonman.de/wp/?page_id=1428

    die ähnlichkeit ist unverkennbar

    was übrigbleibt ist scham aus der humor erwächst

    > http://commonman.de/wp/?page_id=2538
    > http://commonman.de/wp/?page_id=2372

  5. Der Butt says:

    Also was Robert Mugabe da von sich gibt ist eine krasse Unterstellung. Bitte die Relationen beachten und keine Verschwörungstheorien ausbrüten. Danke.

  6. Alexander Turmhaus says:

    Woanders im Internet stand auch mal dieser Text: „Guttenberg gehört als Reservist zum berüchtigten Mittenwalder Gebirgsjägerregiment, welches jährlich an die “Kameraden der Wehrmacht” erinnert. Die von diesem Regiment in ganz Europa bis 1945 begangenen Kriegsverbrechen ließen Mittenwald zu einem Wallfahrtsort für Alt- und Neonazis werden. Sein Stief-Großvater war übrigens Adolfs Aussenminister.“

  7. Alexander Turmhaus says:

    Und wieder woanders.:“Zum Thema „Adel verpflichtet“ kann ich nur sagen, das zu Gutenberg ein „Stiefgrosskind“ von Joachim von Ribbentrop ist, Hitlers Aussenminister, der als Hauptkriegsverbrecher im Nürnbergerprozess zum Tod durch den Strang verurteilt wurde.“

  8. gerhard seeger says:

    Ueber diese verbindung zu Springer und die des Grossonkels Enoch auch Theos Grossvater,zum Kapp-Putsch,muessten wenigstens mal die Oeffentlich Rechtlichen Sender berichten,sowie Respektalere Zeitungen.
    Warum tun die dasnicht?
    Zumal es Guttenberg Fans gibt,die diese Familie auch noch zu Wiederstaendler der Nazis hochstiliesieren wollen.

    Ich bin habe nur per zufall diese Seite gefunden.

kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *