tassebier ifa Flash
pEtEr Withoutfield

Selbsternannter Crossover-Medienrebell, Musik-Nerd, Cloud-Meister und Social-Media-Schleuder.

Schön war es – bis auf die vielen Internet-Menschen.
Quatsch: Gerade wegen der vielen Menschen, die man von Twitter, Facebook oder aus den Blogs kennt ist jede #Tassebier ein großer Spaß. So auch letzten Freitag in der Volksbar (Location-Rant folgt in Kürze).

Walter legte gewohnt gut gelaunt und pleasend auf und haute unzählige Hits in spezieller Darreichungsform raus. Hier der Beweis, für alle die das Event verpasst haben oder sich noch einmal daran erinnern wollen:

Download / Coverphoto by diskotod.de

share on twitter
NICHTS VERPASSEN - FOLGE UNS!
           
  1. marinelli says:

    Danke für die Blumen!

    Ich hoffe, Thomas hat mitgeschnitten.

    Von MQ gibt es sicher keinen Mitschnitt. Wie immer halt, wenn er für uns spielt…. :-(
    Hat was mit dem Universum und einer großangelegten Verschwörung und erschwerten Bedingungen durch Benutzung analogen Equipments zu tun. Und damit, daß pEtEr kurzfristig doch mit seinem Rechner gestreamt hat.
    Außerdem bist Du ganz bestimmt schuld, da fällt mir sicher noch was ein. :-)

kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

„Abschieben Abschieben!“ – Wie der Rucksackmann sich gegen 3000 PEGIDA-Anhänger stellte
„Ich lach dich aus, Du Lappen“ – Nazidemo beleidigen like a Boss
Bikini-Mädchen macht Selfies, kommentiert im Tierdoku-Style
Mein Frühstücksbrötchen ist zum Islam konfitürt
Während alle auf der re:publica ihren Horizont erweitern zeigen wir ein paar Titties
Thug Life! Ein „F**k you“ vor laufender Kamera für Frauke Petry
Der Orgonit-Dildo – Bekämpft Chemtrails wo sie entstehen, im Inneren des Körpers
Abgefuckt und Anspruchslos oder Korrekt und Kommerziell? #sanftundsorgfaeltig is back
Die wunderbare Welt der Hifi-Esoterik
Als die Beastie Boys Madonna mit Wasserspritzpistolen verfolgten
Portishead – SOS (Abba Cover)
Shiny-Flakes – Drogen im Internet bestellen und per Post geliefert bekommen