FreqNasty-Y4K-next-level-breaks
Marinelli

@marinelli ist italienischer Exilbayer in Berlin, Vater, schwerstabhängiger Musikjunkie, seit 1972 auf der Suche nach dem perfekten Mix.

2002 waren Nuskoolbreaks der Sound der Stunde, wenn es um Bassmusik ging. Damals wie heute ganz vorne dabei im Biz: Freq Nasty, der Mann mit dem dicksten Dreadlocknest auf dem Kopf seit Josh Wink. Sein ragga- und dublastiger Mix für Y4K, die Mixtapeserie von Dinstinctive Records ist nach wie vor ein Meilenstein, den zugehörigen Sampler habe ich heute noch auf Vinyl.
Jetzt steht dieses Zeitdokument auf Soundcloud, also zieht es euch rein!

share on twitter
NICHTS VERPASSEN - FOLGE UNS!
           

kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Peng Collective trollt BILD-Zeitung und die druckt eine Falschmeldung #gebtihnenKekse
Ich bin ein Digital-DJ und arbeite mit dem Sync-Button!
Gregor Gysi interpretiert K.I.Z. und spricht über Marihuana, Flüchtlinge und Wohlstand
Leipziger Stellenanzeige für alle – außer für Legidisten/Pegidisten: So dringend ist es dann doch nicht!
Digital-DJs: Wenn ihr mehr Druck wollt, runter mit der Lautstärke!
Adbusting „Coca Cola Lie“ – Dies Irae deckt Greenwashing auf
Die Top-Verdiener unter den DJs
„Hier wohnen keine armen Leute. Das muss für die Flüchtlinge wie ein Schock sein. Und unsere Gebäude verlieren an Wert.“
Best Dicision Ever: Tattoo Fail
Jan Böhmermann und das Nazi-Foto
Vierjähriger beantwortet mal eben die Flüchtlingsfrage
Shiny-Flakes – Drogen im Internet bestellen und per Post geliefert bekommen