Marinelli

@marinelli ist italienischer Exilbayer in Berlin, Vater, schwerstabhängiger Musikjunkie, seit 1972 auf der Suche nach dem perfekten Mix.

Nachdem das Sonnentanz-unmasked-Video -von wem auch immer- gelöscht wurde, gibt es schon wieder ein neues Video, das die Debatte um den Hit weitertreibt und erklärt, was genau am Sampling im Sonnentanz so unkreaktiv ist.
Vielen Dank an benedekmusic für die Arbeit an diesem zehnminütigen Video und auch die deutlichen Worte zum Thema Sampling im Allgemeinen. Und natürlich auch vielen Dank an das BMI fürs Diggen!

NICHTS VERPASSEN - FOLGE UNS!
             
  1. Ahmet Iscitürk says:

    Ist zwar scheiße, aber mal ganz unter uns: Was machen denn die ganzen Electro-Swing-Acts usw anders? Die sampeln zwar keine Construction-Kits, sondern alte Klassiker, aber kreativer sind sie deshalb doch auch nicht.

    • Marinelli says:

      @Ahmet: Erstens mag ich das unkreative Samplen gerade bei House mit Swingbeats genausowenig und zweitens ist das in meinen Augen dennoch etwas anderes. Die Samplen selbst von alten Platten und müssen das Ergebnis noch schneiden, passend machen und den ganzen musikalischen Rest auch noch selbst machen oder irgendwoanders herbekommen. Beim Sonnentanz wurde ein Construction-Kit verwendet. Das bedeutet, alle Samples waren schon so vorbereitet, dass sie zueinander passen. Das ist dann mehr puzzeln als produzieren, verstehst du?

  2. Ahmet Iscitürk says:

    Ist eher so ein Generationsding und Ansichtssache. Als ich in den 90ern alte türkische Funk-Scheiben gesampelt habe, gab es genug “echte ” Musiker, die genauso über meine Art des Musikmachens dachten. “Wir haben noch alles selbst gespielt!”

    Seitdem sind 20 Jahre vergangen und heute heißt es eben “Wir haben noch alle Samples selbst ausgegraben!”

    Im Endeffekt ist es mir wurst, wie die Musik entstand. Wenn es geile Mucke ist, dann ist es geile Mucke. Ich persönlich mag 95% der modernen Musik trotzdem nicht freiwillig hören.

Kommentar verfassen