BuzzFeeds next big thing: Webvideo

2

Seit nicht einmal drei Jahren ist BuzzFeed auf YouTube aktiv und hat in der Zeit allein mit dem Hauptaccount mit etwa 800 Videos über eine Milliarde Klicks und über zwei Millionen Abonnenten generiert. Das sind Zahlen, von denen anderen News-Websites nur träumen können. Und das sind Zahlen, über die bislang kaum gesprochen wird. Wenn über BuzzFeed gesprochen wird, dann werden in der Regel Listen-Artikel und Quizze herbeigeführt, um BuzzFeeds Erfolg zu erklären. Dabei ist Webvideo die Zukunft des Online-Journalismus. Und weil BuzzFeed weiß, was funktioniert, sind für BuzzFeed Videos das nächste große Ding.

Aber nicht nur auf YouTube ist BuzzFeed mit Videos aktiv. Auch auf Facebook laufen die Videos rauf und runter, werden hundertfach geliked und geteilt. Daneben ist BuzzFeed mit seinen Videos etwa auch auf Instagram und Yahoo Screen vertreten.

Was machen die?

Häufig übersetzt BuzzFeed bereits gut funktionierende Artikel aus dem eigenen Sortiment in Videos. So finden sich etwa Listen-Artikel wie dieser und dieser in einem Video wieder, das die besten Fakten vereint. Dabei setzen die Macher sowohl auf animierte Bilder und Grafiken als auch auf Schauspieler und Redaktionsmitglieder, die in den Videos auftauchen.

Wer macht das?

zefrankVerantwortlich für die Videos bei BuzzFeed ist ein Team in Los Angeles rund um Ze Frank, der 2012 zu BuzzFeed gestoßen ist. Frank ist ein Web Video Pionier und Star der Szene. Wer sich die BuzzFeed-Videos anschaut, wird schnell erkennen, dass das nichts mehr mit den traditierten Sehgewohnheiten aus der Fernsehwelt zu tun hat. Vielmehr machen BuzzFeed und Frank Webvideo pur (Anmerkung der Redaktion: Richtig geiles Zeug!).

Wie machen die das?

Die Marke BuzzFeed erreicht somit neben dem bereits viel diskutierten Geschäft mit Texten, Bildern und Gifs eben auch mit Videos ein Millionenpublikum. Und zwar vor allem deshalb, weil sie sich mit der Art, Bewegtbildinhalte zu produzieren, klar vom Fernsehmarkt abheben. Die kurzen Videos sind an die Konsumgewohnheiten der jeweiligen Netzwerke wie Facebook und YouTube angepasst und garantiert kurzweilig.

Meine These: Video-Content von BuzzFeed wird das nächste große Ding und verändert die Sehgewohnheiten der Internetnutzer sowie die Erwartungshaltungen potentieller TV-Zuschauer. Wer BuzzFeed-Videos gern schaut, wird sich mit dem regulären Fernseh-Angebot schwer tun.

Eine kleine Auswahl großartiger BuzzFeed-Videos

Wer etwas zum Artikel beitragen möchte, kann das gern hier in den Kommentaren tun.



Flipboard
Folge uns auf Flipboard @Blogrebellen

2 KOMMENTARE

  1. Das Frühwerk von Ze Frank “True facts about the duck” sagt mir mehr zu. Idee ist schon buzzfeedy, die Ausführung aber etwas weniger stressig und eher edgy humorvoll als super-massenkompatibel.

    Bleibt zu hoffen, dass demnächst nicht heftig.tv unsere FB streams so krass penetriert, wie es Buzzfeed Videos schon teilweise tun…

  2. Wahrscheinlich bin ich schon altersmäßig nicht mehr die Zielgruppe, aber ich habe nicht eines dieser Videos zu Ende sehen können.
    Die Musik ist derart stressig über die Clips gelegt, ich halte das nicht aus.

    Immer wenn Webvideos als das nächste große Ding angepriesen werden, denke ich mir what the fuck? Ich finde es unheimlich mühsam, nicht querlesen zu können und von der Geschwindigkeit des Videos abhängig zu sein.
    Noch dazu frage ich mich, wie das alles mit den beschissenen mobilen Kontingenten hierzulande funktionieren soll.

    Andererseits sehe ich ja, wie YouTube abgeht…

    Ich fürchte, mir wird es damit bald gehen, wie mit Chartsmusik. Das Zeug wird einfach ohne mich stattfinden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.