Jay Z abgejazzt: The Shawn Carter Jazz Suite (Stream)

3

Bei mir persönlich verhält es sich so, dass Jay Z quasi machen kann was er will und ich bin automatisch Fan. Nicht so bei meinen hyperkritischen BloggerkollegInnen hier. Nicht alles käme durch unser strenges Selbstzensursystem: Für einen Beitrag zu einem lustigen Jay Hova Küchenhandtuch oder für die Verlinkung eines Youtube-Videos, in dem ein Frosch ein Geräusch macht, das entfernt so klingt wie der Refrain von “Girls, Girls, Girls” müsste ich mich schon sehr stark machen, dass ich es – selbst im tiefsten Sommerloch – platziert bekäme.

Das Ding hier wiederum? Gar kein Ding. Must-Blog, logisch. Einer der technisch und businessmäßig versiertesten Rapper kriegt ein Jazz-Tribute von DJ Nune is Lamar Harris (ja, der heißt so) aus St. Louis und The People’s Key.

artworks-000083433256-1tnrqn-t500x500

Kleiner Makel? Jupp. Sorry. Das Ganze klingt nicht so verraucht und analog, wie es für die 10/10 Sterne Wertung klingen müsste. Schließlich trifft hier Marcy Projects Ex-Crack-Dealer auf Kellerkunst. Trotzdem ein beeindruckendes Kunstwerk für Jay-Z-Fanboys und ein sehr nett zu hörendes Jazz-Album selbst für diejenigen, die Hova Hovito nichts abgewinnen können…

DJ Nune is Lamar Harris & The People’s Key bring you a jazzy ode to one of Hip-hop’s greatest, Shawn Carter.
Ryan Marquez – organ
Charlie Cerpa – tenor/soprano sax
Matt Rowland – guitar
Mike Murano – drums
DJ Nune is Lamar Harris – trombone, flugelhorn, melodica & mellophone
Brian Rybeck – alto sax (tracks 03, 07)



Flipboard
Folge uns auf Flipboard @Blogrebellen

3 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.