Dieser Klamotten-Automat zeigt dir die Schicksale hinter deinem 2 Euro T-Shirt

1

Wenn du wüsstest, wer dein 2 Euro Shirt genäht hat, und unter welchen Umständen…würdest du das T-Shirt kaufen? Üblicherweise stellst du dir diese Frage vielleicht nicht, weil du als Kunde über die Herstellung und Herkunft von Produkten üblicherweise aus gutem Grund im Unklaren gelassen wirst.

Once you’ve seen the inside of a sausage factory…

Genau, wie dir nach einer geführten Tour durch Schlachthof und Wurstfabrik zumindest kurzfristig der Appetit auf Bratwurst vergeht, so führt erhöhte Transparenz auch in anderen Bereichen zu Irritationen, in denen man ständige Konsumstimuli ohne Nachdenkpausen gewohnt ist. Stell‘ dir vor, aus dem Spiegel, vor dem du deinen neuen Mascara ausprobierst, guckt dich der Beagle oder der Schimpanse an, auf dessen Rücken (evtl. wortwörtlich) das Produkt von der Idee zur Marktreife getragen wurde.

Och, guck‘ mal, wie niedlich das Tier sich seine juckenden Hautirritationen blutig kratzt. Dann nehm‘ ich doch eben den Lippenstift hier statt den dreimal teureren, bei dessen Herstellung auf Tierversuche verzichtet wurde…

Gäbe es doch nur mehr Produkte in solchen Automaten, wie im Video. Klar: tragisch, dass manche Konsumenten erst durch die doch sehr krasse Zurschaustellung menschlichen Leids auf den Trichter kommen, dass da vielleicht was schief geht. Aber scheinbar braucht’s diesen Tritt in den Allerwertesten halt…

Übrigens gibt’s durchaus Möglichkeiten, sich für vergleichbar wenig Geld einzukleiden, ganz ohne Swag einbüßen zu müssen. Im Gegenteil: Im Sleng Teng Shop von Twit Uno und Senior Rauch gibt’s „I HATE HATE“ Textilien für ’n Appel und ’n Ei. Gut, das nicht. Aber mein Hasshass-Pullover ist unter fairen Bedingungen aus ollen Plastikflaschen und Biobaumwolle gefertigt worden und denkt nicht daran aufzugeben, während die Pullover der einschlägigen Innenstadttütenverpester schon nach der ersten Wäsche die Form verlieren und schrumpfen. Qualität und gutes Gewissen haben ihren Preis.
Disclaimer: Weder die anderen BlogrebellInnen noch ich erhalten für diese lobende Erwähnung irgendeine Gegenleistung. Maximal eventuell Gegenliebe für die Liebe.

Mehr zu dem Thema gibt’s hier: Fashion-Week-Madness hautnah: Modemädchen blicken hinter die traurigen Kulissen der Modewelt

Via Testspiel.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.