Polizei entfernt 700 Cannabis-Pflanzen am Kottbusser Tor in Kreuzberg

7

Schöne Idee, die von der Berliner Polizei sofort unterbunden wurde: Unbekannte hatten die Mittelinsel am Kottbusser Tor in Kreuzberg mit rund 700 kleinen Cannabis-Pflänzchen bepflanzt. Heute Vormittag wurde diese von der Polizei entfernt.

Landwirtschaft am Kottbusser Tor
Polizeibeamte in Kreuzberg betätigten sich heute Vormittag zwischenzeitlich als Gärtner. Ein Mitarbeiter der BSR hatte gegen 10.15 Uhr die Polizei zum U-Bahnhof Kottbusser Tor gerufen, nachdem er bei Reinigungsarbeiten zahlreiche kleine Pflänzchen entdeckt hatte, die ihm verdächtig vorkamen. Die alarmierten Ermittler bestätigten seinen Verdacht – es handelte sich um rund 700 kleine Cannabis Pflänzchen, die auf den Grünflächen am Kottbusser Tor wuchsen. Die Beamten entfernten die Pflanzen und stellten sie sicher. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen des unerlaubten Anbaus von Betäubungsmitteln.
Quelle: Polizei Berlin

weed-kotti

weed-kotti2

Fotos: Polizei Berlin


Flipboard
Folge uns auf Flipboard @Blogrebellen

7 KOMMENTARE

  1. […] Die Polizei hat heute nicht weniger als 700 Cannabispflanzen am Kottbusser Tor mitten in Kreuzberg weggerauchtmacht, die waren offensichtlich noch nicht ausgewachsen und die Plantage wurde mitten im Entstehen von fiesen Staatsdienern plattgemacht. This is why we can’t have nice things. (via Blogrebellen) […]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here