Das Verhältnis zwischen den Toten durch legale und illegale Drogen

2

Jedes Jahr sterben in Deutschland knapp 200.000 Menschen an den Folgen des Konsums bewusstseinsverändernder Substanzen. Davon entfallen 99,5% auf die legalen Drogen Alkohol und Tabak.
Man muss sich diese Zahlen immer wieder ins Gedächtnis rufen und mit der medialen Präsenz der illegalisierten Drogen in den Medien abgleichen. Man muss sich immer wieder vor Augen halten, welcher finanzielle und personelle Aufwand getrieben wird, um Drogennutzer zu kriminalisieren und zu verfolgen. Wenn eine dermaßen erdrückende Überzahl an Drogentoten von legalen Rauschmitteln verursacht wird, muss der sogenannte “Krieg gegen die Drogen” nicht nur von vornherein als gescheitert bezeichnet werden, man sollte ihn auch unbedingt als das bezeichnen, was er ganz klar ist: kontraproduktive Augenwischerei und Krieg gegen die eigene Bevölkerung. Symbolpolitik ohne irgendeinen Nutzen, ausser dem, einen Teil Bevölkerung zu verfolgen, um dem anderen das schön warme Gefühl zu vermitteln, es würde etwas unternommen werden. Zum Kotzen!

Idee:

Quelle: Ärztezeitung, Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen)


Flipboard
Folge uns auf Flipboard @Blogrebellen

2 KOMMENTARE

  1. […] 1 Zusammenhang zwischen HIV-Risiko und Drogenkonsum | AIDS-Hilfe 2 Erzählungen von Drogenabhängigkeit, fern jeglicher Stigmata | Grimme Award 3 Semialternativer Drogenbericht | TAZ 4 Vorschlag für eine neue Drogenpolitik | SciLogs 5 Verhältnis zwischen Toten durch legale und illegale Drogen | Blogrebellen […]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.