pEtEr Withoutfield

Selbsternannter Crossover-Medienrebell, Musik-Nerd, Cloud-Meister und Social-Media-Schleuder.

Wir „Wessis“ haben uns damals sehr gefreut, dass einigen Menschen die Flucht aus einem Unrechtsregime gelang. Und auch heute freue ich mich über jede/n Flüchtende/n, die/der es aus Krieg, Chaos, Unterdrückung und Not geschafft hat zu fliehen.

Refugees Welcome!

fluechtlinge-88-89

fluechtlinge-88

via @dirk_adam

Schnell mal zusammengegoogelt: Nur falls das jemand gerade zufällig schon wieder vergessen haben sollte. Ist ja schon lange her.

Posted by Mathias Richel on Montag, 27. Juli 2015

NICHTS VERPASSEN - FOLGE UNS!
Follow us on Flipboard              
  1. Alreech says:

    schlechtes Beispiel, da diese Flüchtlinge genau das ausgelöst haben was vorher von progressiven Kreisen befürchtet worden ist:
    Der Sozialstaat in der BRD wurde in Folge des Ansturms abgeschafft, Preise und Miete sind gestiegen.

    Die BRD hat damals den Flüchtlingen auch kein Asyl gewährt weil es um ihrer Freiheit ging, sondern um die deutsche demokratische Republik zu destabilisieren – so wie heute den Wirtschaftsflüchtlingen aus Eritrea Asyl gewährt wird um das letzte Land in Afrika das sich neoliberalen Reformen verweigert für das internationale Kapital sturmreif zu schießen.

kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.