Frieder Kreezy

Quodoard Flolke a.k.a. Frieder Kreezy ist Opinion Leader, Lifestyle Afficionado, Anti-Normcore Fashionista, Target Market Influencer, Multichannel Hip Hop Airhorn, Early USB Adapter aka Fl. Qu. aka Fr. Kr. und schreibt supergute ironiefreie Beschreibungen über sich selbst. Als Prager treibt er die Expansion Ost der Blogrebellen voran und schreibt über dies, das, verschiedene Dinge.

Kotzige Zeiten in Deutschland. Es werden Debatten über Themen geführt, die nicht debattiert gehören und Ängste vor Menschen geschürt, die selbst nicht wissen wohin mit ihrer Angst.

Mitten in diesem Schlamassel spricht ein Vierjähriger mal so richtig Klartext: Auf die Frage, ob in seinem Kindergarten auch Ausländer seien, antwortet Niklas weise: „Nein, da sind Kinder!“

Blogrebellenverdienstkreuz für die blitzgescheite Antwort!

Bei Kommentaren zu Flüchtlingen werden viele richtig wütend. Dieser VIER(!)jährige macht dich allerdings wieder glücklich, versprochen!

Mehr Aktuelles zum Thema:
Ein ganz normaler Tag in Deutschland
Farin Urlaub und seine Nazi-„Versager“
Hexenjagd auf besorgte Bürger, WTF?

share on twitter
NICHTS VERPASSEN - FOLGE UNS!
           
  1. georg says:

    na wie niedlich, einen 4jährigen für die scheisse zu missbrauchen..der kleine wird schon noch rechtzeitig selbst erfahren, was sache ist.

  2. MOAISBESTE says:

    @Flodboard Quolke, danke für die prägnante Zusammenfassung von Georgs Bildungsweg.
    @Kerstin Hund: Das wird dich jetzt vielleicht überraschen, aber in jedem anden Land als De bist Du auch „Ausländer“. Ihhh! Bleib lieber dahoam!

  3. Fritz says:

    Als der kleine bei der Safari vor dem Löwen stand sagte er „lieber Löwe du bist auch ein Lebewesen wie ich und alle anderen auf der Welt, lass dich knuddeln“ bevor er zerfleischt wurde. Soll heissen, er mag in diesem Fall recht haben, aber es ist einfach zu simpel und deshalb irgendwie doof (und nein, ich möchte ausländische Kinder nicht mit Löwen vergleichen :-D).

      • Fritz says:

        Es geht nur darum zu sagen, dass „ausländische Kinder“ und „inländische Kinder“ eine Klassifikation ist, welche nicht rassistisch ist, sondern gegeben ist, da die einen aus dem einen Land kommen, die anderen aus dem anderen. Wir tun dies genauso, wenn wir Besteck in Gabel, Messer etc. klassifizieren. Wenn der kleine fragt, soll ich die Suppe mit der Gabel essen, kannst du ja sagen, da die Gabel auch Besteck ist und mit Besteck kann man essen. Wir haben nun mal Länder auf der Erde. Wenn man das Wort Ausländer abschaffen will, muss man die Länder abschaffen. Da müssen aber die anderen (Ausländer) auch mitmachen ;-) Das werden sie bestimmt nicht tun, da die Ausländer im Aufschwung sind. Afrika, China, Südamerika, Osteuropa ist im Aufschwung, Europa bleibt wies ist. Mal schauen, ob wir in 20 Jahren, wenn wir gerne bei ihnen anklopfen, nicht mehr als Ausländer betrachtet werden.

kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *