This ain’t Bristol – Even more dreckiger Garage-House

3

Ich mach jetzt mal etwas, was es bei den Blogrebellen echt selten gibt. Nicht nur, dass ich schon wieder so komische Housemusik feature, nein, diesmal müsst ihr dafür sogar zahlen, jawoll! Warum ich das mache? Weil es die Macher der This ain’t Bristol-Party- und Compilationreihe einfach verdient haben. Die letzten beiden Alben gingen für lau raus und dienten hauptsächlich der Promotion der Parties. Es ist halt nicht so einfach, in Deutschland richtig dreckigen UK- und Garage-House nach vorn zu bringen. Und Boy, ist das dreckiger House. Vergesst das angeblich “deepe” Zeug aus Berlin, das hier ist der fies böse real Shit! Anscheinend hat sich die viele Arbeit ausgezahlt. Die Partyreihe rockt regelmäßig Hannover, es läuft. Und dann kann und soll man durchaus auch versuchen, ein bisschen Geld mit der Musik zu verdienen. Wir reden hier schließlich von astreiner Schwitzmusik mit bösesten Bässen, da dürfen dann die Beats auch gerne mal 4 to the Floor sein.

This ain't Bristol1
Also: Da oben im Player könnt ihr euch mal die Snippets reinziehen und wenn es euch taugt, gibt es die Pladde (jaja, die Files) zum Beispiel jetzt schon bei Beatport, oder ab dem 16.10 in sämtlichen Shops.



Flipboard
Folge uns auf Flipboard @Blogrebellen

3 KOMMENTARE

  1. Stell ich mich grad nur blöd an, oder gibts die alten Platten (jaja, die Files) auch nur noch bei Beatport?!

    Nix mit Soundcloud und Facebook-Like…

    • @markku

      Nein, du hast recht. Die Downloadlinks bei den zwei ersten Compilations sind auch durch Kauflinks ersetzt worden. Danke für den Hinweis, habe es im Text korrigiert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.