Kurzfilm am Sonntag: Who’s hungry? | Kurzfilm-Horrorwoche

0

Es ist Sonntagabend und ganz Deutschland guckt den Tatort (oder Polizeiruf). Ganz Deutschland? Nein, ein kleines Häufchen aufrechter Rebellen wühlt sich durchs Netz, um euch Alternativen zu suchen. Und wenn ihr am Sonntag bewegte Bilder wollt, dann sollt ihr die auch kriegen. Deshalb steige ich immer wieder sonntags in mein Kurzfilm-Archiv und suche euch ganz besondere Schätzchen raus.


Halloween steht vor der Tür. Aha. Soso. Was das für uns bedeutet? Eigentlich nicht wirklich viel, denn schließlich muss man ja nicht jeden neumodischen Scheiß mitmachen, von dem irgendwer denkt, dass man es doch toll vermarkten könnte.

Aber!

Aber wenn Halloween bedeutet, dass sich der Chef von mir eine Woche voller Geschrei, Tränen, Blut und Eingeweiden wünscht, dann kann das nur eins heißen. Runter in den Keller, das Archiv durchwühlen und all das geile Zeug ins Blog kippen, das ich finde. Mach ich doch gerne.

Eine ganze Woche also, in der ich euch jeden Tag einen Kurzfilm zeigen darf. Und weil man sowas ja am besten mit einem Knaller starten soll, gibt es heute einen meiner Lieblings-Kurzfilme, der wunderbar geschmacklos und wahnsinnig unterhaltsam ist. Wo sind eigentlich eure Kinder gerade?


Who’s hungry? ist ein Kurzfilm von David Ochs.

Morgen geht’s dann weiter mit unserer kleinen Reise durch die Welt der etwas weniger kuscheligen Kurzfilme. Ich hab da noch so einige…

(via DenkfabrikBlog)


Das Titelbild basiert auf einem Foto von Flickr-User Pink Sherbet Photography/D Sharon Pruitt, die es unter einer CC-Lizenz veröffentlicht hat. Dem schließe ich mich dankend an. Danke schön!


Flipboard
Folge uns auf Flipboard @Blogrebellen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.