„Abschieben Abschieben!“ – Wie der Rucksackmann sich gegen 3000 PEGIDA-Anhänger stellte

3

Er steht einfach nur da, der „Rucksackmann“, wie wir den anonymen Helden nennen wollen, der sich neulich dem PEGIDA-Umzug in den Weg stellte.
Er tut nichts außer sich von den Ordnern der angemeldeten Kundgebung zur Seite schieben zu lassen. Abgesehen davon, dass ich das durchaus mutig finde, denn ich würde nicht darauf vertrauen, dass unter den Knetbirnen in diesem Umzug nicht auch ein paar gewaltbereite Knetbirnen sind, ist es vor allem ein schlauer Move. Wenn man sich auf eines verlassen kann, dann auf die Selbstentlarvungstendenzen solcher Gruppen.
Und so fängt der Demozug natürlich auch direkt mit „Abschieben Abschieben“-Sprechgesängen an.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

(Via Schlecky, der -genial wie er halt ist- gleich mal dieses schicke T-Shirt designte:)

Man-T-Shirt-Mock-Up-white

3 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.