6 KOMMENTARE

  1. Bäh, verbreite doch das Ding nicht auch noch. Ich musste selber fast kotzen als ich das zum ersten Mal gesehen hab. Und dann moderiert die auch noch weiter, lässt die Kotze da liegen, und wischt sich genüsslich den Mund ab… wüaaaah…

  2. Da soll nochmal einer sagen, Call-In-Show Moderatoren seien unprofessionell!
    Sie zieht ihre “Moderation”, wenn man das überhaut so nennen kann, einfach durch. 😮

  3. Also WENN ich ein Testbild verstehen könnte, dann wenn der Moderator reiern muss. Vor allem wenn das so ne Sendung nachts um drei is. Die müssens echt nötig haben. Der Sender die Hotline-Kohle und die Moderatorin ihren Job. Hätte auch gerne verstanden was die da dem Anrufer erzählt. “Ich hatte heut Sushi, hab ich nicht vertragen”? Oder “Sorry, musste sein, hatte schon seit ner Stunde keine Pinkelpause mehr in der ich meiner Bulimie fröhnen konnte”?

    Echt eklig das Teil. Und wegmachen musste die Kotze bestimmt der Praktikant. Wuaaaah. Mich schüttelts immer noch.

  4. *lach*
    Jaja, die begehrten Praktikantenstellen beim Fernsehen 😀

    So wie im de:bug Blog zu lesen ist, die den Clip auch gefunden haben, behauptet sie wohl, dass sie wegen Menstruationsschmerzen den Ulf rufen musste.

    Ich denke die Regie-Crew konnten sich vor lachen nicht mehr bewegen, geschweige denn, ein Testbild einblenden. Vielleicht ist das ja auch so eine besondere Call-In-Show, so wie die im DSF, wo die “Moderatorinen” nackt moderieren dürfen. Ist ja auch sehr heiss in so einem Studio, all die Lampen und so….

    Ach, was für ein kommentarfüllendes Thema… 😀

  5. Da steckt noch mehr drin.
    Ich habe auf die ‘Zwischenzeile’ geachtet:
    Menstruation? So sind Frauen nun mal; direkt das passende Kleid dazu. Diese Frau zeigt in einer scheinbar trivialen Show auf eine sehr subtilen Weise, wie geschickt man sein Innerstes nach außen tragen kann, ohne den Blick für das Wesentliche zu verlieren. Quasi wie ein Zugochse 🙂

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.