Straßenkötersoul – Fleur Earth Experiment

12

Fleur Earth Experiment - Soul des Carbots Cover

Die Kölnerin Fleur Earth ist bekannt für ihren unkonventionellen Sprechgesang. Ihre Lyrics haben wenig mit dem zu tun, was deutsche Rapper von sich geben. Mit außergewöhnlichen Texten und Melodien fiel sie schon zu früherer Zeit auf, wie zahlreiche Veröffentlichungen, z.B. auf dem Netlabel Ideology (siehe unten) beweisen.

Nun ist ihr erstes kommerzielles Album „Soul des Cabots“ – Straßenkötersoul – auf dem Markt erschienen.

„… eine zurückgenommene aber pointierte Melange aus Soul, Reggae, Jazz und Rock. Gespielt mit dem Wissen um 30 Jahren Hip-Hop und ganz abgestimmt auf Fleurs Texte und Melodien.“ „Wir funktionie- ren wie ein Uhrwerk“, erklärt sie. „Die Zahnräder greifen perfekt, und alles dreht sich im richtigen Rhythmus“. Im Grunde ist es Soulmusik, nur eben auf deutsch.

Quelle: mpm

Mit der neuen LP werden nach und nach auch etablierte Medien auf die Künstlerin aufmerksam. Astrein dokumentiert wurde Fleur Earth vom west.art-Magazin (WDR) [via djmq]


Fleur Earth Experiment – TV Feature from MPMTV on Vimeo.

Fleur Earth auf Ideology und Jahtari

Wenn dir Fleurs ungewohnter Gesang gefällt, solltest du dir folgende Titel anhören, die unter Creative-Commons-Lizens kostenlos erhältlich sind.

[xspf]_start(‚fleur‘);[/xspf]

Zu guter letzt noch der Hinweis auf das Osterspezial „Fleur Earth Experiment – LIVE und exklusiv!“ bei Soulsender. Dank an Kleinski für den Hinweis!

Download:
Fleur Earth & Forsch – Zirkular EP (Ideology)
Fleur Earth & Gringo Starr – Brennen Euch Ab (Jahtari)
Fleur Earth & Broke Gringos (Ideology)

12 KOMMENTARE

  1. @Marc: Diesen Artikel habe ich auch gelesen und oben verlinkt 😉 Kannte die Dame aber vorher schon.

    @kleinski: Danke, habe ich direkt im Beitrag verlinkt 😀

  2. Finde Fleur Earth großartig. Die Skurreal EP war schon gut, aber Soul des Cabots ist der Oberknaller. Leider bin ich erst durch Melting Pot Music drauf aufmerksam geworden, deswegen sind die ganzen Tracks unter CC-Lizenz komplett an mir vorbei gegangen.

    Insofern fettes Danke dafür, Peter 🙂

  3. @kleinski: hehe, das ist mir ja schon fast peinlich 😉 War halt gerade online und hatte Zeit.
    @alohastone: Sehr gerne, freut mich.
    Das ist schon ein angenehmes Geben und Nehmen in diesem erlesenen Kreis der vernetzten Musikfreunde 😀

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.