La Linea

3

*dubi-dubi-du-badu-hehehe-badu-badu*

Einer der wohl bekanntesten Werbepausenfüller der siebziger Jahre ist der auf die Linie gebrachte La Linea, auch Lui genannt. Der stets nörgelnde Miesepeter wurde von seinem Erfinder und Zeichner, dem italienischen Cartoonisten Osvaldo Cavandoli, vor immer neue Probleme gestellt, die es zu bewältigen galt.
Geburtshelfer für den Linienmann war der Werbeetat des italienischen Küchengeräteherstellers Lagostina – La Linea war also von Anfang Söldner im Dienst der Werbung. Was ihm aber nie wirklich schadete.

Die Abenteuer des großnasigen Motzkopfs findet man auf Youtube, als auch beim DVD-Dealer des Vertrauens.
Apropos: Kennst du auch den Hafer und Bananenblues vom Äffle & Pferdle? Ebenfalls eine schöne TV-Erinnerung meiner Kindheit.


Flipboard
Folge uns auf Flipboard @Blogrebellen

3 KOMMENTARE

  1. Hihi, s’Äffle und’s Pferdle. Der Hammer, die hab ich ja schon ewig nicht mehr gesehen. La Linea auf YouTube ist auch ein großer Bringer. Ich sag’s ja immer: YouTube ist ‘ne mediale Zeitmaschine (vorerst noch nur zurück in die Vergangenheit).

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.