Geschenke, Bier, Geburtstag und Berlin.

5

Eine Blogparty zum dritten Geburtstag? Da bin ich doch dabei! Ich liebe Partys!
Aber Moment – hier ist erstmal dein Geschenk. Herzlichen Glückwunsch!

2010-01-08_geschenk

Trinken? – Ja, klar doch. Bier bitte. Immer ran den Stoff!
Bier brauch ich jetzt auch. Kann ja froh sein, dass ich nur virtuell nach Berlin musste. Mag ich ja eigentlich nicht. Warum? Wo fang ich an? Nun…

Ich hab recht lange für nen Stromkonzern aus dem Ruhrgebiet am Telefon gesessen, wo ab und an natürlich auch mal Berliner angerufen haben. Jetzt ist es so, dass man natürlich den Anrufer fragt, wo er denn wohnt, wenn man ihm was zuschicken soll oder ihm ein Angebot machen soll. Man braucht nunmal ne Adresse. Bei der Frage nach der Stadt kam dann von subjektiv 100% der berliner Anrufer ein „Na, in Berlin natürlich!“
Dass ich Provinz-Dödel das aber auch nicht sofort gemerkt hab! Ganz tolle Menschen jedenfalls. Total sympathisch.

Wo steht denn das Bier? Ich brauch n neues. Nee, hol ich mir eben selbst.

Wo war ich? Ach ja. Das Schlimmste sind aber Hertha-Fans. Kaum treffen die Jungs ma in ihrem Leichtathletik-Stadion mehr als einmal das richtige Tor, geht das Geschrei schon wieder los, dass Hertha jetzt endlich mal Meister werden müsse. Schließlich ist man ja Hauptstadt!

Es ist ja nicht so, dass ich nicht schonmal in Berlin war. Letztens erst noch. Müsste ’92 gewesen sein. Fand ich irgendwie Kacke.

Boah, wo is’n hier der Schond? Wie, kennste nich? Schond! Na, das Klo! Scheiß Konfirmantenblase…

Wat is, hasse dein Paket immer noch nicht aufgemacht? Mach ma!

2010-01-08_socken

Ich hab auf die Schnelle mal was Praktisches besorgt. Bei dem Wetter kannste warme Socken doch bestimmt gut gebrauchen, oder? Einfach ma waschen, dann sind die wieder wie neu.

So, ich misch mich ma unter’s Volk. Brauch noch’n Pils!

Schönen Blog-Geburtstag noch!

Und wenn ich demnächst mal wirklich nach Berlin kommen sollte, trinken wir ein paar Bier! 😉

5 Kommentare

  1. Jetzt nimm dir erst mal noch ein Bier bitte!
    Mein lieber Herr „Provinz-Dödel“: selbstverständlich ist der Berliner sympathisch, zumindest solange man ihn nicht anspricht! Und glaube ja nicht, dass die Dame beim Bäcker lächelt, wo kämen wir denn da hin?
    Von wegen Meister, seit den nunmehr 10 Jahren die wir nun in Berlin wohnen habe ich keinen einzigen richtigen Hertha-Fan kennen gelernt. Insofern lässt mich das total kalt.
    Und Berlin findest du also kacke!? Komm du mir mal nach Berlin, du wirst dich noch umsehen – versprochen!
    Dann kannst mir auch gleich die Socken mitbringen 😉

  2. […] fluten. Ich durfte auch mitspielen und habe meine wirren Gedanken einfach mal rausgepustet: Geschenke, Bier, Geburtstag und Berlin. Also, auf auf ins bloggende Kreuzberg und genießt die […]

Kommentarfunktion ist geschlossen.