Beppe Loda – Typhoon Mix ’84

2

Diesmal möchte ich mich dem Phänomen namens Cosmic von der anderen Seite nähern.
Beppe Loda (53) ist ein DJ der ersten Stunde. Praktisch durch die gesamten 80er-Jahre hindurch prägte er mit seiner Residency im legendären Typhoon Club im italienischen Brescia die Entwicklung der cosmischen Musik weg von Disco und Funk hin zu mehr Elektronik und Industrial.

Hier eines von DJ Lodas legendären Typhoon Tapes. Aufgenommen wurde es 1984 (!), also erwartet keine perfekten ableton-style Übergänge. Weder die Plattenspieler noch die Platten mit den handgespielten Drums geben das her. Damals war Mixen noch eine Kunst, die sehr sehr wenige beherschten. Die italienischen Cosmic-DJs waren ganz weit vorn dabei und verdienen unter den Pionieren in der DJ-History einen Ehrenplatz, neben den allseits bekannten Veteranen von Hip Hop oder Disco und House. In diesem Interview erzählt der Altmeister selbst, wie es damals war.


(Download)

(via cosmicdisco)

2 KOMMENTARE

  1. Das is ja super ! Hab eben mal die ersten 20 min gehört und muss sagen, dass man es fast kaum merkt, dass das so alt ist. Die Luckyme oder Brainfeeder-Leute klingen heute ähnlich, natürlich nutzen die noch andere Stile und Effekte, aber im Großen und Ganzen geht das schon in dieselbe Richtung. Und schön downtempo, das is ja wichtig, wenn man über 30 ist 😀

    Sehr schön ! Danke.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.