Kalle Kuts – G.I. Disco

2

In vielen Deutschen Städten, in denen in den achtziger Jahren noch US-Amerikanische Soldaten stationiert waren, gab es mindestens einen Club, in dem sich die G.I.’s trafen und tanzten. So auch in Mainz, der Stadt, in der ich groß geworden bin. Leider will mir der Name des dortigen G.I.-Cubs nicht mehr einfallen, allerdings habe ich noch sehr gute Erinnerungen an meine Besuche dieser Disco. Vor allen die Musik hat sich bei mir eingebrannt und bis heute auch geprägt.

G.I. Disco von Kalle Kuts ist ein Mixtape mit der Funk, Soul und Hip-Hop Musik aus den 80er Jahren, die in genau diesem Laden lief. Und nicht nur deshalb bekomme ich bei diesem Mixtape eine Gänsehaut:

G.I. DISCO mixtape vol.2 (side a) – PROMO ONLY by Kalle Kuts

Gefallen gefunden? Hier gibt’s mehr!

2 KOMMENTARE

  1. Das sind sogenannte NCO Clubs, die je nach Stadt auch mal einen eigenen Namen haben (Eagles Nest, etc). Manche wie in Bamberg haben zwei areas wo auf der einen seite country und auf der anderen seite nur hiphop/r&b/soul läuft.

  2. danke für den Beitrag, pEtEr! Sonst hätte ich ihn gemacht. Großartiges Thema, dessen sich Kalle Kuts und Daniel W. Best da angenommen haben. Immerhin haben die GI-Clubs, die DJ Culture in Deutschland begründet. Interessant auch, daß man dem Clubsound in deutschen Städten zT heute noch anhört, ob sie GIs und damit die entsprechenden Clubs beherbergten. Leider ist der entsprechende Artikel aus der Groove nicht im Netz….

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.