Grundeinkommen, Arschloch!

27

Dazu gibt es nicht viel zu sagen. Anschauen, Arschloch!

27 KOMMENTARE

  1. Grundeinkommen…

    Ich persönlich finde dieses GEZ/GVU-Werbung-mäßige ja weniger cool, aber hier gehts um was Sinnvolles und außerdem war ich schon immer ein Freund deutlicher Worte. [via]…

  2. Sorry Alter,

    Aber das coole GangsterSocialRapTalkDing kommt hier Null an.

    Bin AUCH für ein bedingungsloses Grundeinkommen, aber diese Art der „Argumentation“ ist schlicht und ergreifend matt (meine Meinung!), und gleichzeitig ein Zeichen für das wahre Problem unserer Gesellschaft… Einfach zu viele Typen denen die Eigendarstellung wichjtiger ist als die Sache. Dranhängen, nach Bekanntheit gieren, schnelle Kohle…. Oder was sonst soll diese Nummer?

    Euer/Dein Gehabe als „Hipper Szene-ArschlochbescheidGeber“ liefert den Gegnern doch nur emotionale Munition und der Sache oder gar Euch bringt´s auch nichts ein. Nicht einmal meinen Respekt.

    Wenn mir/Dir jemand gegenüber sitzt der eine andere Meinung vertritt, dann habe ich die erst einmal zu akzeptieren (solange er Keinem Leid zufügt), und habe ihn nicht als ARSCHLOCH zu bezeichnen.
    Nennt man Toleranz, genau das was hier gefordert wird!

    Und daher meine 2ct – Jo Bro´ that´s real uncool stuff.

    Gute Besserung
    b

  3. @ B

    Er spricht Dinge an, die weit weiter gehen, als das was wir für richtig oder falsch erachten.

    Das finde ich gut, da er nicht nur über das Grundeinkommen spricht, sondern auch über die Definition von Leistung. Die in meinen Augen extrem pervertiert ist.

  4. @B:

    Mir gefällt an dem Video die deutlich artikulierte Wut über die herrschenden Mißstände. Und Wut darüber, daß viele Menschen zu faul sind, darüber nachzudenken. Oder zu faul, etwas dafür zu tun. Ich weiß nicht, wie es mit dir steht, aber ich kann mich da nicht völlig ausgenommen fühlen. Dieses Video zu verlinken ist vielleicht ein Anfang, aber sicher noch kein heldenhafter Kampf für das BGE. Ja, die Ansage im Video ist hart. Aber leider auch gerechtfertigt.

  5. Ich finde den Videoclip super.

    Was muß man sich nicht alles für an den Haaren herbeigezogenen Schwachsinn anhören, den hard core bGe Gegner so zu sagen haben ?
    Dieser Videolcip spricht mir besonders deswegen aus dem Herzen, weil es sich doch irgendwie genau auf dem Level von diesen hard core Gegenern bewegt.

    Und noch ein Wort zu den Nörgler, welche dieses Video wegen seiner Sprache verurteilen. Wenn wir uns jedesmal aufregen, weil uns eine Kleinigkeit nicht gefällt, dann gibt es kein Vorankommen mehr weil alle nur noch damit bschäftigt sind sich aufzuregen. Genau solche Argumente sind doch die am häufigsten angewandten Strategien der Gegner. Sie benutzen Nebelbomben als Ablenkungsmaneuver non-stop wenn sie keine vernünftigen Argumente mehr haben. Lasst uns nicht wegen „Kleinigkeiten“ vom gemeinsamen Weg abkommen.

  6. is Richtig!!! So isset!!!

    Jetzt die Frage:

    „Möchte ich bei Facebook mitteilen“ aber
    was klick ich jetzt?

    *GEFÄLLT MIR*

    UND/ODER/UND ANSCHLIESSEND

    *GEFÄLLT MIR NICHT* ACH ICH DEPP – DAT *WICHTIGE WORT „MEHR“* STAND IN DER NÄCHSTEN ZEILE….. OOOOPSSSSS…..

    „als kleine Wiedergutmachung ein uralter Mix von Micke – von Dir war doch der Upload von: „The Glimmers Partymix“, gelle?

    link zu meinem Mix:

    http://soundcloud.com/tonstoerung/kai-im-mixxer

    schönes Wochenende

    der Kai

  7. Das Problem an der Sache ist nur das es da draussen zu viele asoziale Assis gibt die dennoch auf der faulen Haut liegen werden, ist das selbe mit der Anarchie: Solange der Mensch sich nicht sozial weiter entwickelt wird nix aus der Sache….: Schade eigentlich!

  8. Klasse!

    Schön einfach und gut gemacht. Banker + Manager könnten da übrigens auch noch „positiv“ rein. Z.B. können die ja mal ein bge-Päuschen einlegen und ihr bereits zusammengescheffeltes Vermögen zählen. . .

    . . .meint Internetspaziergänger auf der Durchreise

  9. @bodicker

    Warum sollte das ein Problem sein ?
    Willst Du wirklich 95% Unschuldige schmoren lassen, damit es den 5% „asoziale Assis“ auch ja nicht gut geht ?

    Jetzt stelle ich Dir mal eine tiefer gehende Frage. Wie, glaubst Du, wird aus einem Menschen, ein schlechter Mensch ? Bzw. ein asozialer Assi ?
    Bei denjenigen, welche im Laufe ihres Leben negativ auffallen, urteilt man immer nachdem sie Auffällig geworden sind. Aber wo ist die Hilfe BEVOR sie auffällig werden ? Bei kaputten / gestörten Existenzen geht immer, ich wiederhole: IMMER eine Amnese von Tragödien voraus. Aber weil wir in einer marktradikalen Gesellschaft wohnen, bleibt für Menschlichkeit kaum mehr Platz übrig. Und jetzt kommen mir nicht wieder diese Intelligenzbestien an und behaupten, es läge jederzeit nur an jedem selber, wie er sich entwickelt. Das ist geistiger Dünnschiß, den nur jemand von sich geben kann, der seinen Arsch im trockenen hat, sozusagen.
    Sowiso kommt diese art aggressive Bemerkungen immer von denjenigen, die das Prinzip „Fressen und gefressen werden“ unterstützen. Aber nur deswegen, weil sie ihr Leben auf Fressen eingerichtet haben.

    Also nochmal zusammengefasst, die sog. „asozialen Assis“ sind ein Problem für unsere Gesellschaft, aber es ist kein Grund, eine Innovation wie das Grundeinkommen deswegen abzublasen, weil es irgendjemand bekommen könnte, der es auf garkeinen Fall verdient, angeblich. Wer entscheidet, wer es verdient und wer nicht ? Wo ist die Grenze ? Ein Grundidee des bGe ist das Verwaltungsmonster abzubauen. Wenn es Kontrollen geben soll, ist die gesamte Idee schon aus kostengründen hinfällig.

    Weder das Strafrecht, noch das Zivilrecht werden durch die Einführung eines bGe angerührt. Weder das Geldsystem, noch das Eigentum und die Vererbung wird damit reformiert. Es ist also wirklich nicht das Ende der Welt!
    Was für Gegenvorschläge gibt es denn zur Zeit um unseren Sozialstaat zu reparieren ? Welchen Herausforderungen stellen sich denn unsere Politiker heute überhaupt noch ? Egal wohin ich schaue, Atompolitik, Umweltpolitik, Gesundheitspolitik – alles wird nur immer noch schlimmer statt besser.
    Da kann man doch wenigstens einer genialen Idee den Funken einer Chance geben, oder nicht ? Wenn es sich bewehrt, werden alle Fragen: OMG, warum um alles in der Welt, haben wir es nicht eher eingeführt ?

    Also bitte jetzt nicht mit unüberlegten Einwände kommen, sonst sitzen wir als Greise noch an den selben Problemen wie heute. Die echten, wirklichen asozialen Assis sitzen im Bundestag.

  10. @tobias

    sehr ausführlicher kommentar, man merkt das dir die sache sehr am herzen liegt. du hast mich vielleicht falsch verstanden, oder eher hätte ich meinen kommentar ausführlicher schreiben sollen. ich bin auch unbedingt fürs bGe, genauso wäre mir ein leben in einer anarchie sehr gelegen. ich wollte mit meinem kommentar kein contra gegen das bGe ausdrücken.

    zu den amnesen von tragödien bleibt eigentlich nur auf meinen vorangegangenen kommentar zu verweisen: solange die menschheit sich nicht sozial weiter entwickelt (was ebenfalls deine these vom fressen und gefressen werden mit einschließt) kommt es eben dazu. und das ist eben genau das was ich ausdrücken wollte mit der sozialen weiterentwicklung, weg vom „ich,ich,ich,fressen und gefressen werden,meine tasche voll machen“ hin zu einem sozialen kollektiven verständniss aller… da wir aber in diesem system fest stecken und viele leute daher leider nicht die möglichkeit haben über den tellerrand zu schauen und dann wenn es das bGe gibt es sich schön gemütlich machen auf der faulen haut. es ist ein teufelskreis, was war zuerst das ei oder das huhn? wo fängt man an was zu verändern? schwierig! aber ich bin da genauso träumer und wünschte es wäre alles so einfach, auf der anderen seite bin ich aber auch (mittlerweile) realist…

    ich habe das ganze halt nur etwas provokanter ausgedrückt, ähnlich wie der hansel im video oben. 😉

  11. @bodicker
    Offensichtlich sind Bürger (und in unserer gesellschaft gibt es nur noch sie) Wesen, die sich selbst immer für die einzig genialen ansehen, und alle anderen um sich herum für die Deppen.

    tobias hat doch seinen Artikel mit einer klaren Frage an dich begonnen:

    > Warum sollte das ein Problem sein ?
    > Willst Du wirklich 95% Unschuldige schmoren lassen
    > damit es den 5% “asoziale Assis” auch ja nicht gut geht ?

    Sind nun deiner Ansicht nach etwa 95 % der Menschen alles „asoziale Deppen“ und du gehörst zu den 5% der ersten Sahne?

    Daß „wir“ Menschen insgesamt nicht „perfekt“ sind und deinen anscheinend sehr hohen Ansprüchen nicht genügen, bedeutet nicht, daß wir jetzt „zur Strafe“ im Elend verkommen müssen. Das ist die alte „Erbsünden“-Kacke, wonach wir alle arme Sünder sind und nun unser Schicksal ertragen müssen. Im Himmel fängt dann unser wirkliches Leben an und blablabla. Brrrr!!!

    Beim Grundeinkommen, das zugegebenerweise von manchen schön bunt angemalt wird, was aber nicht stören muß, gehts um die profane Existenz, um essen, kacken, Wärme im Winter und sowas. Das ist ähnlich wie die Sorge um sauerstoffhaltige Luft für alle. Es ist völlig wurst, ob wir nun arme Sünder sind oder nicht. Sauerstoff ist zum Dasein notwendig.

    …verwunderter Internetspaziergänger auf der Rundreise

  12. ja richtig erkannt! ich bin der perfekte übermensch und werde über euch richten! und da ihr alle so verkappte kastendenker seit werde ich niemals das grundeinkommen zulassen! PUNKT!!!

    Sicherlich wäre das alles eine schöne Sache aber realistisch betrachtet absolut nicht durchführbar. Es ist auch verwunderlich: da wird das Video da oben, mit expliziten Sprachgebrauch, gefeiert wie nix gutes weil es euch gerade in den Kram passt und jede Äusserung die VON EUCH als Contra gewertet wird, wird gleich vom Web-Lynchmob gejagt wie Frankensteins Braut. Ja das ist meine Meinung PUNKT aus! Und das es nur 5% sein werden die sich auf die faule Haut begeben werden ist auch romantisch verklärt von den Befürwortern. Schafft den Mammon ab und zurück zur Tauschgesellschaft, das wäre der richtige Weg.

    Und jetzt echauffiert euch ruhig weiter über eine konträre Meinung!

    einen schönen guten Tag

  13. Lol

    Grundsätzlich einmal ist es „Sozial“ wenn man den Ertrag eigener Leistung mit Bedürftigen teilt. Von anderen das Teilen zu verlangen ist nach meinem Verständnis aber alles andere als „Sozial“.

    Und genau dort liegt meines Erachtens das Problem am Konstrukt „Grundeinkommen“. Niemand, wirklich niemand hindert euch daran freiwillig höhere Steuern und Sozialabgaben zu tätigen. Prescht voran und veröffentlicht eure großzügigen Steuererkärungen!

    Ich bin persönlich strikt gegen jede Form von unnatürlichen „Polstern“. Das beste Vorbild für stabile Systeme ist immer noch die Natur – letztere kennt das Konzept des „Grundeinkommens“ nicht – bzw. konnte es sich nie durchsetzen. Die Natur liegt wortwörtlich dem „Raubtierkapitalismus“ recht nahe – andere würden es auch (mich inbegriffen) schlicht „Freiheit“ nennen.

    Wer sozial sein möchte sollte sich selbständig machen, großzügige Arbeitsplätze schaffen und darf gerne Sozialkassen und Gesetzlichen Krankenversicherungern freiwillige Spenden zukommen lassen.

    Der ehrliche gestaltet mit Taten, der Schmarotzer mit Worten. Insofern gebe ich dem Grundeinkommen wenig Chancen. Die sozialsten sind insofern immer noch die Zahler des Höchststeuersatzes (egal ob es einem passt oder nicht), leider werde genau diese regelmäßig als die Buh Männer schlechthin in die Diskussion hineingezogen. Das ist schlicht absurd.

    Ganz zu schweigen davon, dass niemand daran gehindert wird, noch in das schöne Kuba, Nord-Korea oder auch West-China auszuwandern. Grundeinkommen pur (und noch viel mehr Gleichmacherei!) – aber man sollte sich beeilen, in keinem dieser Länder scheint das noch lange so weiter zu gehen… 😉

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.