SoulBrigada pres. RebelDub Vol. 2

6

Der erste Teil unserer “RebelDub”-Serie war dem vierjährigen Blogrebellen-Jubliäum gewidmet und speziell dafür abgemischt worden: BASS-orientierte Musik mit dubby Flavour (von Dub, über Electro Boogie, Hip Hop, hin zu Nu Jazz & Nu Disco..). Nun holen wir zum zweiten Streich aus:

Mit SoulBrigada pres. RebelDub Vol. 2 wollen wir weiter in den DUB-Kosmos eintauchen und verschiedene Einflüsse und Entwicklung dieser Musikrichtung dokumentieren. Quasi als Keimzelle ist Jamaika (Anfang der siebziger Jahre) zu sehen: durch Erweiterung studiotechnischer Möglichkeiten wurden sog. ‘Versions’ (Instrumentalfassungen von Roots-Reggae-Stücken) durch  Toningenieure (insbesondere sei hier King Tubby erwähnt) weiter bearbeitet. So wurden (und werden) bspw. die einzelnen Spuren neu abgemischt und die Stücke bekommen durch flexibles Aus- und Wiedereinblenden gepaart mit Effekten wie Reverb, Delay, Flanger etc. eine ganz neu Charakteristika. In den achtzigern schwappte die Dubwelle auch nach Europa und erlebte vor allem Anfang der neunziger – im Aufkommen der elektronischen Musik – einen regelrechten Boom und ist auch heutzutage ein wichtiger Bestandteil in Produktionen. Folgt uns also auf einer Reise durch die Echo Chamber – aber Vorsicht: Bass-Overflow!

HiQ-Download via SoulBrigada.org

Für unseren monatlichen Newsletter (Promo-Mixes, Veranstaltungsinfos…) einfach eine eMail mit dem Betreff “Newsletter” an news@soulbrigada.org senden.




Flipboard
Folge uns auf Flipboard @Blogrebellen

6 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.