Im HipHopist… Interview: Saetchmo

2

Wenn ihr euch schon einmal gefragt habt, wer eigentlich dieser Saetchmo ist, von dem hier sehr oft zu lesen und hören ist und warum der Mann hier so beliebt ist, dem möchte ich folgendes Schmakerl an Herz legen:

Unser Mann für das gesprochene Interview, Mr. Ecoluddit, hat den sympathischen Berliner für seinen Blog “Hip Hop ist …” interviewt und ich kann euch sagen, dass vieles von dem, was er aus dem Dubmeister heraus quetschen konnte, mir nicht bekannt war. Zwar wusste ich von seiner “Hip-Hop Vergangenheit”, aber die Details sind mir neu.

Sätchmo ist heute in erster Linie Deejay. Mit der Echochamber sendet er wöchentlich aus dem 9. Stock in Kreuzberg seinen Stream über BigVibez und Kingdub in die Welt. Aber auch in Clubs und auf diversen Open Airs erfreut Sätchmo mit seinen Dub- und Dubstep-Selections insbesondere die Freunde der elaborierten Bassmassage.

Sein Werdegang führte Sätchmo kurz vor dem Jahrtausendwechsel nach Berlin und damit in eine Rapszene, die geprägt wurde durch die Freestyle-Cyphers in der ufa-Fabrik, in der Oase oder im Royal Bunker, dem Wandel des bis dahin englisch geprägten Berliner Raps ins Deutsche und der Entstehung dessen, was später einmal zu Konzepten wie Tempeltainment, der Kaosloge oder auch zu Aggro Berlin führen sollte.

Sätchmo selbst betrachtet seine Identität als Rapper zu jener Zeit als unabhängig. Er fühlte sich keiner Crew zugehörig, und genau dies machte es so spannend ihm zuzuhören. Während sein ehemaliger Mitstreiter P.R. Kantate im Laufe der Jahre als Künstler von einer immer größer werdenden Öffentlichkeit wahrgenommen wurde, gehört Sätchmo zu den ehemaligen “Aktivisten”, die sich irgendwann nicht mehr mit dem identifizieren konnten, wofür Berliner Rap in den kommenden Jahren stehen sollte, und die sich daher entschlossen, einen anderen Weg zu gehen. Ich wünsche euch viel Spaß beim Lauschen eines weiteren kleinen Pfades zur Geschichte ;)

Im Hintergrund hört ihr übrigens eines von Sätchmos DJ-Sets,  zu 100% Creative Commons.

Viel Spass beim hören!

[audio:http://www.archive.org/download/InterviewSaetchmo37/Interview30_Saetchmo.mp3]

via & von HipHopist…



Flipboard
Folge uns auf Flipboard @Blogrebellen

2 KOMMENTARE

  1. @saetchmo:
    Ja wie geil! &
    natürlich auch Mist… ich mein: wo gibt´s den Rest zu hören? (8)
    Hab´ aber an zwei Stellen leichtes Strinrunzeln aufgelegt…
    Einmal, als Du darauf abgehoben hast, dass es so toll sei, Mukke
    jetz´ auch einfach allein machen zu können & dann noch,
    als Du auf die Skillz kamst…
    Hmmm, klingt für mich auch i-wie nach Mäuerchen bauen,… oder?
    Ich – als alten Saitenquäler – kann da sagen:
    die geilsten Flow-Erlebnisse hatte ich in Sessions,
    bei denen keiner der Leute, die mitgemacht haben,
    wusste, was im nächsten Moment gespielt werden würde…
    aber da ging´s auch nicht darum, Publikum zu begeistern. (|)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.