Rolling.fm – virtuelle Partys und jeder darf auflegen

3

Rolling.fm ist ein neuer Web2.0-Dienst, der die Möglichkeit bietet, virtuelle Partys zu veranstalten und aktiv an der Musikauswahl teilzunehmen.

Nach dem Login auf Rolling.fm, der aktuell leider nur mit einem Facebook-Account möglich ist, landet man in einem virtuellen Raum in dem Musik zu hören ist und die Zuhörer als kleine Avatare auf der Tanzfläche dargestellt werden. Gefällt der gespielte Sound nicht, findet man unter „Switch Room“ weitere Räume, oder man erstellt einfach einen eigenen Raum.
Doch statt nun nur die Selektion anderer Teilnehmer zu hören kann man aktiv teilnehmen und der Playlist eigene Musik hinzufügen. Das geschieht über den Navigationspunkt „My Playlist“, unter dem man entweder mp3s hoch lädt oder im bestehenden Archiv von Rolling.fm nach verfügbaren Titeln sucht.
Ein Chat, die aktuelle Playlist und ein Voting-Tool für die aktuell laufenden Tracks runden das Angebot ab.

Nach dem ersten ausprobieren und herumspielen muss ich sagen, Rolling.fm ist super umgesetzt und macht mächtig Laune!
Als nächstes sollten wir mal eine Virtuelle Party veranstalten und das gemeinsam testen, was meint ihr?

Via Pete Cogle on FB

3 KOMMENTARE

  1. @Nils: Nur leider kam man auf turntable.fm nur mit Einladung rein – jedenfalls zu dem Zeitpunkt, als ich davon hörte.

    Überraschen, dass der zweit best gefüllte Raum „In Dub We Trust“ ist 🙂 Hätte ich jetzt nicht erwartet. Aber alle elf Anwesenden scheinen gerade AFK zu sein, da passiert nämlich rein gar nix. Im Dubstep-Room nebenan, gefüllt mit zehn Avataren, legt zwar einer auf, aber es findet keine Interaktion statt. Falsche Tageszeit erwischt?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.