#SIXYRS – Das erste Mal

2

DSC_1781 - Arbeitskopie 2

Sechs Jahre sind die Blogrebellen nun alt. Ich bin erst seit 2009 dabei und dennoch kommt mir die Zeit wie eine kleine Ewigkeit vor. Warum? Weil in der Zeit wahnsinnig viel passiert ist, wir jede Menge toller Sachen auf die Beine gestellt haben und ich massenhaft interessante und inspirierende Menschen kennenlernen durfte.
Gestern habe ich mir einen ganzen Abend Zeit genommen, und das Blog vom ersten Post an chronologisch durchgesehen. Dabei ist mir vieles aufgefallen, eins aber ganz besonders: Schon 2007 war praktisch alles da, was heute die Blogrebellen thematisch ausmacht.

Am 27. Januar 2007 wird zum ersten Mal das iPhone erwähnt (Peter brauchte schon damals so ein Ding) und wenige Tage später, nämlich am 1. Februar 2007 gab es den ersten Beitrag, der digitales Auflegen zum Thema hatte. Damals noch mit einem Gerät, in das man zwei iPods stecken sollte.

Eins von Peters Markenzeichen von Anfang an sind animierte GIFs als Artikelbilder. Premiere hatte diese Internet-only-Kunstform bei den Rebellen am 1. März 2007. Noch dazu in einer sehr charmanten Ausführung, nämlich Prince Charles der mit seinen Söhnen die Heads zur Musik shaked.

Immer wieder gern gelesen und (von mir zumindest) auch gerne geschrieben, sind Sample-Digging Beiträge. Diese spezielle Form von Archäologie tauchte am 24.4.2007 zum ersten Mal im Blog auf und zwar mit einem Post über Billy Cobhams „Stratus“.

Ein Thema, das die Netzgemeinde leider bis heute in Atem hält sind Abmahnungen rund ums Urheberrecht. Auch hier war Peter Early Adopter und verlinkte schon am 04. Oktober 2007 ein Interview mit Lawblogger Udo Vetter.

Was wären die Rebellen ohne Musik? Naja, wenig irgendwie. Schon 2007 stand die Mischung auf einem Fundament aus Hip Hop, Elektronik und Bässen, war und blieb aber immer offen für Neues, Obskures, Witziges usw usf. Immer ein Thema war natürlich Netaudio. Peters erster Netaudio-Mix vom 09.11.2007 schlug dann auch entsprechend heftig in der Netzwelt auf.

Was auf gar keinen Fall in diesem Zusammenhang vergessen werden darf, ist die frühzeitige Teilnahme an und damit Mitprägung von Memen.
Was wäre das Netz ohne Katzenbilder? Noch weniger als die Blogrebellen ohne Musik. Das wußte auch Peter und setzte am 18. November 2007 den ersten Katzencontent ins Blog. Das Video existiert nicht mehr, aber ich bin mir sicher, es war bahnbrechend!

Ich weiß nicht, wie oft und über welche Kanäle ich von Peter Rants über das in seinen Augen völlig überflüssige und deswegen überbewertete Instagram gelesen habe. Mächtig oft jedenfalls. Ich denke, das liegt daran, das das Thema für ihn schon lange durch war, als Instagram auf der Bildfläche erschien. zB hat er schon am 20. September 2007 das erste Bild von Essen im Blog. Unter dem schönen Titel „Zwiebelkuchen“, prangte da ein Bild im Blog, wie ich sie (ich möchte fast sagen „seitdem“) immer wieder im Netz zu sehen bekomme.

2 Kommentare

  1. Schön, dass es euch gibt! Seit langem Lieblingsblog, gerade wegen der Ecken und Kanten und so 🙂

Kommentarfunktion ist geschlossen.