#SIXYRS – Four Tet – 0181

3

Four-tet-0181

Four Tet ist absolut Konsens bei den Rebellen. Mit Veröffentlichung des „There’s Love In You“-Albums nannten wir uns eine Zeit gern augenzwinkernd „Das sympathische Fachblog für Four Tet“ und bloggten alles, was dieser Ausnahmekünstler ins Netz stellte. Mein persönliches Highlight ist dieser Livemitschnitt, wo man Kieran Hebden während eines Livesets auf die Finger gucken konnte. Falls ihr es noch kennt, unbedingt angucken, dem Mann quillt buchstäblich die Liebe aus den Geräten.

Als ob der Mann von diesem kleinen Rückblick gewußt hätte, hat er gerade eben einen eigenen Rückblick mit bisher unveröffentlichten Tunes von 1997 bis 2002 zum freien Download in die Cloud gestellt. Wie passend!

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von soundcloud zu laden.

Inhalt laden

(Achtung, alle Tunes sind als einzelnes File bei Soundcloud hinterlegt, das gilt natürlich auch für den Download. Die Tunes sollen demnächst auf seinem Label Text-Records auf Vinyl veröffentlicht werden.)

(via Groove)

3 Kommentare

  1. Also er gehört für mich definitiv zu den ganz großen. Dennoch finde ich ihn als Liveperformer nicht so großartig in dem Sinne das er es mit seiner Musik schaftt die Massen zum Tanzen zu bewegen. Andere Künstler wie Trentmoller haben zwar auch ruhige Alben, dennoch sieht die Liveperformance bei ihm ganz anders aus und hört sich vor allem ganz anders an.

    • @Thomas: Ich weiß, was Du meinst. Habe ihn live gesehen, da wünschte ich mir dauernd, daß sein Sound mehr kickte.
      Das ist halt sein Stil: Eben nicht alles total heftig komprimieren. Wenn er live performt klingt das wie auf Platte, was ich gut finde, weil das bedeutet, daß die Postproduktion nicht so wichtig ist.

      Also: Four Tet ist super, weil er live klingt wie auf Platte. Und Trentemöller ist so gut, weil er live ganz anders klingt als auf Platte. 🙂

Kommentarfunktion ist geschlossen.