Nie wieder Fleisch – Wie man in einer Stunde zum Vegetarier wird

2

120327_niefleisch_04

Fleisch! Ich kann meinen Sohn nicht enttäuschen. Ich bring ihm etwas Totes zum Beißen. Ist das zu viel verlangt? Mein Bauch knurrt meinen Kühlschrank an.

Fleisch ist gesund. Fleisch ist wichtig. Fleisch ist aus unserem Leben nicht wegzudenken. Wer so denkt, der gehört zur absoluten Mehrheit der Deutschen. Nicht nur der Deutschen. Der ganzen Welt. Nie war die Gier nach Fleisch größer. Aber wahrscheinlich war auch die Qualität von Fleisch nie schlechter. Wenn der Fleischhunger der Welt befriedigt werden soll, dann muss auch entsprechend viel produziert werden. Also immer günstiger, immer mehr.

Dass dabei die Tiere schlecht behandelt werden, nimmt der Konsument in Kauf. Warum sollte er auch eine andere Meinung haben? Es gibt keine Berührungspunkte mit der Fleischindustrie. Das Fleisch, das wir essen, ist von seinem Ursprung völlig entkoppelt. Einzig die Werbeindustrie bietet Einblicke – trügerische Einblicke. Das Bild von glücklichen Kühen hat nichts mit dem Fleisch zu tun, das bei Mcdonalds oder bei Rewe auf uns wartet.

Die Arte-Doku „Nie wieder Fleisch“ zeigt, was es mit dem Tier-Konsum auf sich hat. Absolute Guck-Empfehlung für alle, die sich einmal darüber Gedanken machen möchten, was sie oben in sich hineinstopfen. Du bist, was Du isst.

*Die Lyrics stammen von den Berufssatirikern KIZ.

2 Kommentare

  1. Sehr übel. Habe ich vor 2 Stunden auf wildstylemag angesehen. Zum Glück hatte ich zuvor gegessen.

  2. Wegen den Quälereien in den Schlachthäusern und den gesundheitlichen Aspekten esse ich seit 2 Jahren kein Fleisch mehr! Ergebnis: Ich fülle mich rein körperlich viel besser.

Kommentarfunktion ist geschlossen.