Swing Ding am Samstag, 28.09 in der Panke – Freikarten Galore

15

SwingDing-September

Die Sommerpause ist vorbei, das Swing Ding startet wieder durch.
Nach wie vor sind wir überwältigt von der Resonanz auf unser kleines Experiment mit swingbeeinflusster Musik aus allen Stilrichtungen in der lovely Panke im Wedding. Besonders freut uns, wie gut der klassische Swing am Anfang angenommen wird und dass ihr (genauso wie wir) am meisten Spaß an bassmusiklastigen Klängen habt. Und weil wir sicher sind, dass daran die zahlreichen Stammgäste aus der Leserschaft der Blogrebellen nicht ganz unschuldig sind, gilt auch dieses Mal wieder unser Angebot an euch: Wer unter diesem Artikel kommentiert, kommt auf die Gästeliste. Ohne wenn und aber!

Dieses Mal zu Gast: Selekter Yorgo, aus Münster mit einer Mischung aus Wobbleswing und Global Beats, auf den ich mich als DJ und Mensch sehr freue, weil er einfach ein korrekter Kollege ist. Und so könnte das dann klingen:

Ebenfalls als korrekter Kollege und Spaßgarant herausgestellt hat sich unser Tanzlehrer beim Open Air im Juni. Deswegen ist Dancing Duc auch im September wieder dabei und zeigt euch (pünktlich!) ab 22:00, wie Lindy Hop- und Charleston-Tanzschritte auch auf einer Clubtanzfläche für mehr Spaß sorgen können.

Ach so ja, last but not least: Das Swing Ding findet ab September jeden letzten Samstag im Monat statt. Wer keine Infos verpassen will, kann uns hier auf Facebook liken

Nochmal die Fakten:

Es ist ein Swing Ding
Sa, 28.09. Panke, Wedding, Berlin
22:00
Eintritt: 4,-

Wer auf Facebook zusagen möchte, kann das gerne hier tun.

Das Plakat hat übrigens Blogrebellin Nilou gemacht.

Und weil der Weg in die lovely Panke immer wieder eine Herausforderung für Erstbesucher darstellt, empfehle ich allen, die noch nie dort waren, diese Mischung aus Logo und Wegbeschreibung genau anzusehen:

Panke Wegbeschreibung


Flipboard
Folge uns auf Flipboard @Blogrebellen

15 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.