PA, Recording & DJ-Equipment bei LIDL Deutschland

6

lidl-PA

Haha, ich höre die Hater schon den Untergang des DJ-Abendlandes beschreien: Bei LIDL Deutschland gibt es nun DJ- und PA-Equipment der Firma Pronomic für den kleinen Geldbeutel!
Studiomonitore, Aktivboxen, Komplett PA, Mikrofone, ein Schlagzeugmikrofon-Set, Portabele MP3/Wave-Recorder, ein 6-Kanal-Mischpult mit und ohne Multieffektprozessor, einen 14-Kanal-Powermixer und – natürlich – einen DJ-Mixer mit USB-Anschluss und integrierten MP3-Player.
Update: Den Recorder und den Mixer gibt es übrigens auch bei Amazon und der ist gar nicht so schlecht bewertet.

pronomic-dx-26-usb-dj-mixer

Meine persönliche Meinung dazu: Ich finde das super! Mal abgesehen davon das ich keine Ahnung habe wie die Qualität dieser Produkte ist, ermöglichen sie auch Neueinsteigern und Menschen mit kleinem Geldbeutel einen Einstieg ins Metier. Tolle Sache. Ich selbst habe vor 25 Jahren ebenfalls mit einem Billo-Mixer und zwei uralten Plattenspielern ohne Pitch, dafür in 80er-Jahre-Plastik-Optik angefangen.

6 Kommentare

  1. Find ich auch gut. Unterstützt auch meine These „Jeder sollte alles machen können, zumindest ausprobieren, wenn er will.“
    PS: „Diese Produkte könnten Ihnen auch gefallen: ESMARA Damen Thermo Jeans“. Hm, weiß nicht, vielleicht, mal überlegen …

  2. Als Mensch muss ich sagen, dass ich solche Angebote ebenfalls klasse finde. Wie meine Vorredner schon sagten, jeder sollte die Möglichkeit haben das zu machen, was er gerade machen möchte. Normales/professionelles Equipment dieser Art sprengt sehr schnell ein großes Loch in den Geldbeutel, solche günstige Angebote sind für Einsteiger zum Ausprobieren also absolut nicht verkehrt.

    Als Musiker verstehe ich allerdings auch jene, die in solchen Angeboten den „Untergang des DJ-Abendlandes“ sehen. Ich selbst bezeichne mich als einer dieser DJ und ich selbst habe schon die Einflüsse dieser „Demokratisierung“ zu spüren bekommen. Der Markt wird überflutet mit dutzenden Comedians die sich als DJs bezeichnen und sich für wenig Geld prostituieren. Diese Leute zerstören das Geschäft jener, die bisher vom DJing gelebt haben, die ihr Leben dem DJing gewidmet haben. Leider machen viele Clubs den Trend zum Billig-DJ mit, was ich persönlich sehr häufig merke wenn ich mal wieder feiern gehe.

    Ich bin gespannt wie sich die Szene in den nächsten Jahren entwickeln wird und hoffe sehr, dass Qualität gegen Quantität durchsetzt.

Kommentarfunktion ist geschlossen.