Rave on!

3

rave-on

Inspiriert durch Nilos Post über 90ies-RnB habe ich mir überlegt, was mich eigentlich in den 90ies am meisten gekickt hat. Das war ganz eindeutig Rave. Nicht Rave im Sinne von Techno und so, sondern die nette kleine Musikrichtung, bei der britische Gitarrenbands und DJs fusionerten und etwas schafften, das für mich immer noch zum besten gehört, wozu man seinen Hintern bewegen kann. Hier ein paar meiner liebsten Schmankerln aus der Zeit:

Die Soup Dragons mit “I’m free”,
einer Coverversion eines Rolling Stones Songs. Ich werde den Effekt, den dieser Song auf mich hatte, als ihn das erste Mal hörte, nie vergessen.

Ähnlich ging es mir mit Primal Screams “Loaded”, das ganze Album sollte ein ständiger Begleiter für den Rest meines Lebens werden. Kein Wunder, schließlich hat das der wunderbare Andrew Weatherall produziert.

Weiter gehts mit den Happy Mondays und “Step on“, das einfach mal zwei Zutaten enthielt, mit denen man mich heute noch glücklich machen kann, nämlich einen Midtempo-Breakbeat und einen Klavierloop. Mehr brauche ich nicht.

Ein Tune, den ich auch heute noch immer wieder mal spiele ist “Fools Gold” von den Stone Roses im neunminütigen “Rabbit In The Moon’s Message To The Majors”-Mix. Unsterblich!

Und wenn wir schon so schön zusammengekommen sind, um Rave zu feiern, dar der hier nicht fehlen:
The Farm mit All Together Now



Flipboard
Folge uns auf Flipboard @Blogrebellen

3 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.