RBLLN.TV: 3 DJ Setups mit Controllern von Native Instruments im Vergleich

0

Bildschirmfoto 2014-03-20 um 14.50.31

„Für jede Aufgabe das richtige Equipment“ ist ein guter Wahlspruch. Manchmal ist weniger mehr, manchmal braucht es das ganz große Besteck. Welcher Controller der richtige ist, hängt genauso von der genutzten Musik wie vom Platzangebot vor Ort ab. Als Orientierungshilfe stelle ich in unserem Video drei verschiedene Traktor-Setups mit Controllern von Native Instruments und ihre bevorzugten Einsatzgebiete vor.
Am Start sind: ein iPad mit Traktor DJ für iOS und ein NI Kontrol Z1 (*). Ideal für den Park, als Havarie oder auch für Gelegenheiten, wo gar nicht gemixt wird.
Die zweite Variante besteht aus einem NI Kontrol X1 (*) in Kombination mit dem Z1 oder aber dem im Club vorhandenen Mischpult für sehr beengte Platzverhältnisse oder das House/Techno-Set mit perfekt vorbereiteten Tunes.
Und zuletzt die Variante mit einer NI Kontrol S4 (*) , wenn mit 4 Decks gearbeitet wird oder wenn man manuell mixen will bzw muss. Etwa beim Übergang zwischen zwei DJs, bei Back2Back-Sets oder natürlich wenn handgespielte Musik am Start ist, bei der man mit dem SYNY-Buttopn nicht weit kommt. Die ganz Mutigen benutzten die S4 auch zum Scratchen. Ausserdem ist die S4 auch als Basis eines DVS-Setups geeignet, denn man kann Plattenspieler an sie anschließen und die S4 dann als Traktor-Scratch-Soundkarte nutzen.

Aber genug geschrieben, Vorhang auf für unser zweites Erklärbärvideo aus den Räumen der Noisy-Academy:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

(*) = Affili-Links.