Creative Commons richtig nutzen – Ein Interview mit John Weitzmann (CC Projektleiter Recht)

4

Creative Commons (CC) ist eine Non-Profit-Organisation, die in Form vorgefertigter Lizenzverträge eine Hilfestellung für die Veröffentlichung und Verbreitung digitaler Medieninhalte anbietet. Ganz konkret bietet CC sechs verschiedene Standard-Lizenzverträge an, die bei der Verbreitung kreativer Inhalte genutzt werden können, um die rechtlichen Bedingungen festzulegen.

Diese Lizenzen sind nicht auf einen einzelnen Werkstyp zugeschnitten, sondern für beliebige Werke anwendbar, die unter das Urheberrecht fallen, zum Beispiel Texte, Bilder, Musikstücke, Videoclips usw. Auf diese Weise entstehen Freie Inhalte.

Creative Commons
Creative Commons

Wir Blogrebellen nutzten seit Jahren Inhalte unter CC-Lizenz, hauptsächlich Musik (Netaudio) und Bilder für unsere Artikel. Zudem stellen auch wir unsere Artikel unter der Lizenz Creative Commons BY-NC-SA 3.0 zur Verfügung.

Trotzdem entstehen bei der Nutzung von Inhalten unter Creative Commons, als auch bei der zur Verfügungstellung nicht nur bei uns immer wieder Fragen und Unsicherheiten. Aus diesem Grund habe ich mit John Weitzmann gesprochen. Er ist “Projektleiter Recht” bei Creative Commons Deutschland.

Creative Commons gibt es nun schon seit elf Jahren und trotzdem kapiert es keiner so richtig. Woran liegt’s?

Vor allem daran, dass zu wenige sich die Mühe machen, wenigstens einmal die für sie relevanten CC-Lizenzen samt “Commons Deed” in Ruhe zu lesen. CC macht den Umgang mit dem Urheberrecht einfachER, aber nicht vollständig simpel. Das ist auch kaum möglich, weil das Urheberrecht eine sogar unter Juristen als extrem komplex verschrieene Sache ist, die nicht für Laien geschrieben wurde. Standardlizenzen wie die von CC können das nur zum Teil ausgleichen.

NC steht “Nicht kommerziell (Sie dürfen das Material nicht für kommerzielle Zwecke nutzen)”. Dieser Punkt stellt mir die meisten Fragen. Als Blogger schreibe ich gerne über Musik unter CC-Lizenz und binde diese in einem Player auf meiner Seite ein. Das gleiche gilt für Bilder. Fehlt mir zu einem Artikel ein Bild nutzte ich oft die erweiterte Suche nach Bildern unter CC-Lizenz bei Flickr.
Wann genau trifft die kommerzielle Nutzung zu? Angenommen in meinem Blog sind Werbebanner geschaltet und ich habe zudem einen Sponsor, der mir im Monat einen Betrag X für sein Logo in der Marginalspalte bezahlt. Nun schreibe ich über eine neue CC-Release eines Netlabels, oder nutzte für einen Artikel ein Bild unter CC-Lizenz. Sowohl die Musik, als auch das Bild stehen unter BY-NC.
Darf ich Inhalte unter NC in meinem Blog nutzen oder verstoße ich damit gegen die Lizenz?

Zumindest das Sponsoring dürfte gegen NC verstoßen. Soweit das Werbebanner durch den Blog-Hoster eingebunden wird und nicht durch Dich als Blogger selbst, liegt das im Graubereich, den viele Urheber, die CC-Lizenzen vergeben, durchaus noch vereinbar mit NC finden. Wenn man ganz sicher gehen will, sollte man in solchen Zweifelsfällen aber lieber davon ausgehen, dass die Nutzung bereits kommerziell ist, und entsprechend Bilder nutzen, bei denen die NC-Einschränkung nicht gilt.

Die Berichte über neue Releases können aber völlig unabhängig von der Lizenz durch die §§ 50 oder §§ 51 UrhG gedeckt sein. Das müsste man im Einzelfall prüfen. Wie gesagt, das Urheberrecht ist eine komplizierte Angelegenheit.

Nutze ich ein Bild unter CC-Lizenz als Artikelbild wird dieses beim Teilen in den Sozialen Netzwerken als Teaserbild gezogen. Ist das von der Lizenz her abgedeckt?

Von Lizenzen ohne NC und ND auf jeden Fall. Die Verkleinerung zum Thumbnail ist jedoch im Zweifel eine Umgestaltung i.S.d. § 23 UrhG und bei ND-Lizenzen nicht erlaubt. NC wird wahrscheinlich verletzt, wenn es sich um einen kommerziellen Social-Media Anbieter handelt (wurde bisher noch nicht vor Gericht entschieden).

Die interessantere Frage ist, wer für die Lizenzverletzungen haftet. Das dürfte derjenige sein, der den Artikel über die Netzwerke teilt, liked oder empfiehlt. Der Netzwerkbetreiber kann wahrscheinlich das Host-Provider-Privileg in Anspruch nehmen und haftet dann nur auf Unterlassung. Aber selbst wenn der Betreiber selbst Verletzer im Rechtssinne sein sollte, sind in seinen AGB höchstwahrscheinlich Bestimmungen enthalten, durch die er sich bei den Nutzern Regress holen kann.

Viele DJ-Mixe und einzelne Tracks die auf Soundcloud zu finden sind werden vom Uploader unter einer CC-Lizenz eingestellt. Bei vielen dieser Titel erkennt man auch als Laie sehr schnell, dass diese Lizenz nicht stimmen kann, zum Beispiel wenn ein Remix eines Madonna-Songs unter dieser Lizenz angeboten wird. Doch bei vielen anderen Werken ist das sehr schwer.
Weiteres Beispiel: Bilder, die unter CC-Lizenz eingestellt wurden.
Kannst du unseren Lazern einen Tipp geben, wie man herausbekommt, ob die hinterlegte Lizenz auch tatsächlich zutrifft?

Da hilft nur Kopfeinschalten. Dass Content von Major Labels frei lizenziert wird, ist sehr selten und dann wird meist ein großes PR-Ding draus gemacht. Fehlt das alles, ist die Lizenz im Zweifel unwirksam.
Bloß weil jemand einen Remix macht, hat er nicht die alleinigen Rechte am Ergebnis, sondern sitzt mit allen Urhebern im selben Boot, deren Musik im Remix noch erkennbar ist. Der Remixer dürfte dann nur mit Zustimmung aller Geremixten eine CC-Lizenz auf Soundcloud vergeben. Hinzu kommt noch die GEMA-Vermutung, die immer dann zu beachten ist, wenn man eine zustimmungspflichtige Nutzung vornimmt. Soundcloud-Uploads gehören genauso dazu wie jede andere öffentliche Nutzung.

Kann ein Content-Ersteller, der zum Beispiel ein Foto unter CC bei Flickr hochgeladen hat im Nachhinein die Lizenz ändern oder gar die Nutzung verbieten? Was passiert dann, wenn man dieses Foto genutzt hat?

Die Lizenzierung kann er jederzeit ändern oder ganz einstellen, alle bis dahin bereits (durch erfolgte Nutzung) entstandenen Lizenzen zwischen Ersteller und dem jeweiligen Nutzer sind allerdings unwiderruflich. Wer also das Foto erstmals zu der Zeit genutzt hat, während der Ersteller es unter CC-Lizenz angeboten hat, behält diese Lizenz dauerhaft und diesem Nutzer kann die Nutzung nicht mehr untersagt werden. Dasselbe gilt für alle, die das Foto von einem solchen Nutzer weitergereicht bekommen und nicht ausdrücklich vom Ersteller vorher informiert wurden, dass er keine neuen Lizenzen mehr will.

Gibt es (aktuelle) juristische Fälle aus dem Bereich Musik, die die Juristen herausfordern?

Die GEMA-Vermutung ist ein Dauerbrenner (siehe Musikpiraten), ansonsten ist es in dem Bereich momentan relativ ruhig, soweit ich weiß.

Wie sehen die Perspektiven für eine Fusionierung mit der GEMA aus? Oder ist das überhaupt nicht zu denken?

Fusionierung von CC und GEMA? Das wären ja Äpfel mit Birnen gekreuzt 🙂
Es ist allerdings durchaus denkbar, dass die GEMA – vor allem wg. der neuen EU-Regeln für Verwertungsgesellschaften – demnächst zumindest ein paar CC-Lizenzen als Option für die eigenen Mitglieder anbieten wird.

Danke John für das Gespräch.
Die Fragen wurden via Mail gestellt.

Creative Commons
Creative Commons

Artikelbilder von TilarX (CC BY 2.0) &  karindalziel (CC BY 2.0)


Flipboard
Folge uns auf Flipboard @Blogrebellen

4 KOMMENTARE

  1. Ich benutze auf meinem Blog sehr viele Bilder mit CC-Lizenz, allerdings mit Erlaubnis zur kommerziellen Nutzung. Will kein Risiko eingehen, nur weil ich einen Werbebanner auf meinem Blog habe. Die Auswahl an Bildern ist aber groß genug, so dass es für mich kein Problem ist, passende Bilder zu finden.
    Finde die CC-Lizenzen auch nicht kompliziert, man muss sie sich eben nur einmal richtig durchlesen.

  2. Da ich durch eine YouTube Video Idee (ganz frischer Kanal) auf die verwendung von CC Musik gekommen bin, würde mich nur noch eines beißend interessieren.
    Um es besser darzustellen auch mit links.
    Also der Musik Titel von: https://soundcloud.com/nocopyrightsounds/morley-speo-hope-ncs-release
    Unterliegt laut Angaben im Infofeld: http://creativecommons.org/licenses/by/3.0/
    Was erlaubt dass das Verbreiten und das REMIXEN (hier ist der fragende Punkt) erlaubt ist.
    Jedoch ist bei der Remix version des Titels: https://soundcloud.com/exertofficial/morley-speo-hope-exert-remix
    Keine weitere CC Angabe und daher bin ich mir nicht ganz sicher ob ich diesen Titel genauso wie das Original (erster Link) verwenden kann

    Also Kurzfassung: Wenn eine CC hier nicht AUSDRÜCKLICH besagt BY-SA (Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen)
    würde das Original eine Verwendung erlauben, aber wenn keine CC Angaben beim Remix vorhanden sind wiederum eine FREIE VERWENDUNG (welche das Original erlaubt) verbieten können?

    Bitte um Hilfe, ansonst hab ich die CC (dank MENSCHENLESBARE Version) verstanden und bin echt dafür dass es mehr gibt (man kann ja trotzdem Spenden und die Original Künstler finanzieren). Das würde der Piraterie einen Strich durch die Rechnung machen, vor allem wenn es Angehende Künstler sind welche sich grad am Anfang selber schwerer zu kämpfen haben da sie nicht die Finanziellen Mittel haben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.