“Wu Tang is for the children!”: Fans wollen sich per Kickstarter die einzige Kopie des neuen Wu-Tang-Albums sichern

1

Das Musikbusiness wird täglich wirrer. Erst kürzlich kam der Wu-Tang-Clan mit der News um die Ecke, dass die einzige Kopie des neuen Albums “Once Upon A Time In Shaolin” versteigert werden würde. Und prompt gibt es den ersten Versuch von Wu-Fans, das Ding gemeinsam zu ersteigern.

“As reported by Forbes, Once Upon A Time In Shaolin will be encased in a silver and nickel box crafted by British-Moroccan artist Yahya and will probably sell for millions of dollars. However, before it is sold, the one-of-a-kind album will tour the world as many other famous pieces of art do, with stops at museums, galleries, and potentially music festivals. Fans will be charged a cost to attend a “listening event,” where they’ll get a chance to hear the album on headphones after being carefully screened for recording materials.”

Inspiriert von den jüngsten Versuchen einiger Künstler, Albumveröffentlichungen wieder so profitabel wie einst zu machen, veröffentlichen die Spitzbuben vom Wu-Tang-Clan exakt eine Kopie ihres Albums. Das Ding soll somit in die künstlerischen Sphären der Hochkultur geboxt werden, etwa so wie Jay-Z es mit seiner “Picasso Baby” Live Performance im Museum vorgemacht hat. Runter von der Straße mit Rap, ab ins Atelier!

Ich habe es nicht über’s Herz gebracht, mir die 10minütige Doku des Jiggas reinzuziehen, die ihn überwiegend dabei zu zeigen scheint, wie er vor Biedermeier-Großstädtern abhampelt, die so aussehen, als hätten sie sich auf dem Weg zur Performance noch eben einen Aperol-Spritz und ‘nen Lachs-Rucola-Snack beim veganischen Bistro “Jean-Pièrre” geholt.

Kickstarter to the rescue!

Du kannst versuchen, die Straße aus Rap rauszuholen. Aber du wirst Rap nicht von der Straße fern halten können. Sorry, auf deutsch klingt das dämlich, noch einmal auf englisch. You can try to get the streets out of rap. But you can’t get rap out of the streets.

Zumindest muss man als Fan vorerst nicht die Hoffnung darauf aufgeben, dass man als Normalsterblicher das Album irgendwann zu hören bekommt. Gelingt den Kickstarter-Initiatoren ihr Vorhaben, genug Geld für die Ersteigerung des wortwörtlich einzigartigen Albums zusammenzukratzen, wird die Musik dort landen, wo sie hingehört. Auf die Straße, zu den Leuten…statt in eine Glasvitrine mit ein paar Kopfhörern, mithilfe derer nur zahlungskräftige urbane Intellektuelle sich das Ding anhören können.

wu tang on stage

Ab 1$ kann man einsteigen. Dass bislang erst knapp 2000$ der Zielsumme von $5.000.000 zusammengekommen sind, macht nicht extrem viel Mut auf Gelingen des Vorhabens. Ich tippe drauf, dass findige Marketing-Abteilungen bei diversen Lifestyle-affinen Marken bereits drüber nachdenken, das Album zu erwerben, auszustellen und für die eigenen Facebook-Fans für umme rauszukloppen.

Womit wir dann wieder bei Jay-Z wären, dessen letztes Album ohne Samsungs Kooperationswillen wohl gefloppt oder gar nicht erst veröffentlicht worden wäre. Die Herrschaften haben nämlich direkt mal 1 Mio Alben für 5 $ pro Stück gekauft und über eine eigene App verschenkt.

Wu Tang is for the children. All of them.

Bild via Wikimedia.


Flipboard
Folge uns auf Flipboard @Blogrebellen

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.