Contra a Copa: Die andere Seite der WM in Brasilien

1

Während Deutsche Medien hauptsächlich durch WM-Jubeljournalismus auffallen und in ihren Nachrichten lieber zum drölfzehnsten Mal Interviews mit Fußballern und O-Töne von Schland-Fans senden, Deutsche Nachrichtenseiten lieber ihre Liveticker anpreisen und fröhlich Push-Meldungen bei jeden Pfurz auf dem Rasen senden, gibt es andere, internationale Medien, die auch mal hinter die medialen Mauern der Fifa gucken.

Vice News zum Beispiel berichtet tagtäglich über die Demonstrationen in Brasiliens Straßen, teilt auf Twitter Livestreams von eigenen- oder Bürger-Reportern, die mit ihrem Smartphone mitten im Geschehen sind.

In der Reportage “Contra a Copa: The Other Side of Brazil’s World Cup” beschreibt Vice News die Vorbereitungen des Landes auf die WM, während gleichzeitig die Bürger_innen des Landes auf die Straßen gehen, um gegen die soziale Ungerechtigkeit zu demonstrieren und einem Großaufgebot der Polizei und der Armee des eigenen Landes gegenüberstehen.

Ich wünschte, Deutsche Medien würden da auch nur ein bisschen mitziehen.

Although it might have seemed like a good idea to host the 2014 FIFA World Cup in Brazil — one of the most soccer-obsessed countries in the world — massive social unrest has taken the country by storm in the lead-up to the tournament. The Brazilian government is spending an estimated $14 billion on this year’s tournament, making it the most expensive World Cup to date. This has provoked outrage among Brazilians, many of whom view the government as corrupt, and are now seeing vast amounts of money being spent on soccer stadiums and police, while the country’s endemic poverty and social issues are ignored.

This growing unrest led to violent anti-government protests breaking out in June of 2013, which have continued with increasing momentum in the lead-up to the World Cup. The Brazilian government has responded to these demonstrations by deploying massive numbers of police and military throughout the country in an attempt to suppress the masses. Despite this crackdown, major demonstrations continue to take place in cities across the country as international teams begin to arrive for the games.



Flipboard
Folge uns auf Flipboard @Blogrebellen

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.