Warum DJ Hell zur WM nicht in Brasilien spielt und trotzdem den besten Soundtrack dazu gemacht hat

0

DJ Hell verbringt seit 15 Jahre die Winter in Brasilien. Er ist bekennender Fußballfan und tourt seit 20 Jahren zu Welt- und Europameisterschaften durch die Gastgeberländer und spielt in den Turnierstädten. Da hätte es doch wie das Runde ins Eckige gepasst, diese beiden Angewohnheiten 2014 zu verbinden. Macht er aber nicht. Wegen FIFA. Aber lest selbst:

Hinter der Liebe zum Fußball verbirgt sich das Herz einer freien, freundlichen und fröhlichen Kultur. Dieser Kultur wünsche ich den Titel. Die WM in Brasilien gehört aber nicht den Menschen, sondern der Fifa. Und deswegen werde ich erstmals nicht während der WM im Gastgeberland performen.

Das ganze Interview findet sich in der TAZ.

Auch wenn er nicht persönlich dabei ist, hat er meinen persönlichen Lieblings-WM-Tune produziert. “Copa” ist einfach perfekt. Wie er Barry Manilows zwischen Verbrechen und Genialität herumschwirrendes “Copacabana” zu einem zeitlosen Stück Filterhouse umbaute, ist für mich ein gelungener Ritt auf dem schmalen Grat zwischen Kunst und Kommerz. In Mjunik weiß man halt, wie das geht.



Flipboard
Folge uns auf Flipboard @Blogrebellen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.