Wobbelende: MoonWalka – Crack am Bach

0

MoonWalka kümmerte sich einfach mal gar nicht darum, dass die DJs um ihn herum den Bassfloor des Krach-am-Bach-Festivals sehr garagehouselastig bespielten. (Siehe hier, da und dort). Er klatschte selbstbewusst seine Bassklatsche aus Midtempo Breaks, Ghettofunk und lustigem Trap-Shit dazwischen und das war auch gut so.
Eine ordentliche Partygranate ist das alles und einfach mal perfekt geeignet, um das Wobbelende einzuläuten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.