Masters at Work – Boiler Room London

1

Die Partygranate, die Masters at Work im Londoner Boiler Room zündeten, brennt alles nieder. Klassischer House aus den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts ist das Programm. Und weil „90er Jahre House“ ein ziemlich breites Feld ist, beschränken sich Louie Vega und Kenny Dope in ihrem Set hauptsächlich auf die Kategorien „Hits“sowie „Hymnen“ und das stört überhaupt nicht. Zumindest mich nicht. Wahrscheinlich weil ich einiges von dem Kram unzählige Male gefeiert habe. Schöne Erinnerungen an Mjunik City.

Die letzten 20 Minuten graben sich Masters at Work noch einige Jahre weiter zurück und beenden ihren Auftritt mit 20 Minuten Soul der afterworktauglichen Art. Sogar Bob Marley kommt noch zum Zug. Kann man machen, ich hätte es nicht gebraucht.

Genug mit Sentimentalitäten. Das Video ist eine prima Retrospektive, schaut es euch an. Ihr könnt bestimmt auch etwas lernen. Geht ganz gut, auch wenn das breitschultrige Setup mit zwei Mixern und 8 CD Playern zunächst arg ablenkt.

Ein fast komplettes Tracklisting findet sich weit oben in den Kommentaren bei YouTube

Ach ja, apropos Kommentare.
Ich hab da noch was Nettes gefunden:

mixing by ear

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.