Where is the Drama? Spotify App zeigt dynamischsten Teil eines Songs

2

Jeder gute Song hat mindestens einen Part, der einen berührt und zu den man immer und immer zurück spult skippt, um ihn erneut zu hören. Solche Song-Parts zu identifizieren war das Ziel einer App, die im Rahmen der vergangenen Music-Hack-Days in Berlin entwickelt wurde.

Als Grundlage für die App dient ‚The Echo Nest‘, ein kürzlich von Spotify übernommenes Unternehmen, das Daten von Nutzern auswertet und dabei hilft, Musik zu entdecken, die ihnen auch gefällt.

„The app grabs the detailed audio analysis for the song from The Echo Nest. This includes a detailed loudness map of the song. This is the data I use to find the drama. To do so, I look for the part of the song with the largest rise in volume over the course of a 30 second window (longer songs can have a bit of a longer dramatic window). I give extra weight to crescendos that culminate in louder peaks (so if there are two crescendos that are 20dB in range but one ends at 5dB louder, it will win).“

Probiert es mal aus, die Ergebnisse sind gar nicht so schlecht: Where is the Drama?

via

2 KOMMENTARE

  1. ein bisschen lustig ist es ja schon, ausgerechnet einen Song von Pharell Williams als Beispiel zu nehmen. Eins seiner Erfolgsgeheimnisse scheint ja zu sein, die Songs auf einem konstanten Dramalevel zu halten….

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.