6 Dinge die ein persischer Baba nicht von seiner Tochter hören möchte

0

Zwischen oder mit zwei Kulturen aufzuwachsen, beinhaltet, dass man vieles miteinander vergleicht. Angefangen mit der Basis meiner Existenz: Meinen Eltern. Nun ist es ja so, dass ich in Deutschland aufgewachsen bin. Eine iranische/persische Community hatten wir kaum um uns herum, weshalb wir uns immer an unsere deutschen Nachbarn, Klassenkameraden und Arbeitskollegen orientierten, um uns möglichst gut hier zu integrieren. Das war meinem Baba sehr wichtig. Dennoch konnte und wollte er seine eigenen Werte, die er mit in die neue Heimat mitgebracht hat, nicht ablegen. Vieles war für mich befremdlich und überhaupt nicht zu verstehen. Was zu diversen Auseinandersetzungen führte. Die Bilder und die Vorstellung, die die Tochter mit ihren Äußerungen im Kopf hat, unterscheiden sich oft drastisch von dem was ihr Vater, der im Iran aufgewachsen und geprägt wurde. Der Kultur-Clash beginnt bereits in einer solchen Konversation.

1. Baba ich rauche

Rauchende Frauen sind sehr ungern gesehen. Warum kann ich nicht genau sagen. Es geht soweit, dass Frauen in Iran nicht auf der Straße rauchen dürfen. Wasserpfeife in den dafür vorgesehenen Teehäusern geht. Don’t ask me…

rauche
via http://reorientmag.tumblr.com/

2. Baba das ist mein Freund. Wir hängen ein bisschen gemeinsam ab.

Ein Freund zu haben und damit offiziell bei den Eltern antanzen geht für Mädels ab 20 aufwärts. Vorher wissen Babas (oder meinen zu wissen) wie Jungs ticken und worum es beim gemeinsamen Abhängen geht.

james

3. Baba, sind wir nicht eigentlich Iraner?

Das ist ein Thema, welches den Vater etwas zur Weißglut bringen kann. Voller Stolz auf die Herkunft folgt ein Monolog über die reiche, persische Kultur und das monumentale Werk Shahname (Das Buch der Könige).

persianproud
Untitled, 2009 (Rostam II Series), by Siamak Filizadeh*

4. Baba ich breche mein Studium ab und mache was mit Kunst

Das ist der Untergang und der komplette Verfall der väterlichen Werte. Seine Interpretation dieser Aussage:

Kim_cover_web_2-620x400

5. Ich habe in einem Musikvideo mitgespielt

Manchmal frage ich mich, woher der Baba seine Bilder, die er sich zurecht spinnt eigentlich her hat?

musicvideo

6. Baba ich möchte nicht Medizin studieren, sondern mich komplett auf meine künstlerische Karriere konzentrieren.

Die Verwandlung zu Mr. Hide beginnt spätestens ab hier!

babareaktion

*Ausstellung in der Aaran Galerie in Teheran. Via

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.