#ICantBreathe: Was geht eigentlich in den USA ab?

0

Die Protestbewegung, die sich auf Twitter mit den Hashtags #WeCantBreathe (original #ICantBreathe nach den Eric Garners letzten Worten) und #HandsUpDontShoot artikuliert, scheint riesig zu sein. Im Twittermaßstab: „Trending“.

Klar, Twitter hat nur eine arg begrenzte Aussagekraft. Trending sind momentan auch #xfactor, „Drake“ und „Chris Brown“… mangels Alternativen stützt sich die folgende Presseschau dennoch überwiegend auf Twitter: @_Juliane_ war so nett, uns auf ein paar Accounts hinzuweisen, die näher dran sind, als wir. Trotzdem: Twitter bleibt Twitter.

Die deutschsprachige Medienlandschaft scheint das Thema nicht prominent auf dem Schirm zu haben. Auch hier also keine Orientierungsmöglichkeit. CNN & Fox News richten den Scheinwerfer immer dann auf die Proteste, wenn es gewalttätig wird. Hochgradig objektiv wird von zerbrochenen Glasscheiben, brennenden Mülltonnen und sonstigen aggressiven Ausfällen berichtet. Grundsätzliche Probleme (z.B., dass amerikanische Polizeibehördern IMMER WIEDER von KKK-Mitgliedern unterwandert werden) werden ignoriert oder zerredet. Auf der anderen Seite: TheAnonMessage.

Wir können hier nur sammeln und zur Schau stellen…einen eindeutigen Erzählstrang muss man sich wohl vorerst selbst zusammenreimen.

Bevor es los geht: Emerald, die Tochter von Eric Garner (erwürgt von je nach Version 1-5 weißen Polizisten) hat sich bei Twitter registriert. Wer Kinder und Enkel von Eric Garner finanziell unterstützen möchte, kann das hier tun. Nicht die dümmste Investition im Gegensatz zu den allermeisten Geschenken, die derzeit beworben und verkauft werden.

Friedliche Proteste in Berkeley, 2014:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Share this! We have to combat the media narrative that the police response was somehow justified by the behavior of the protesters.12/6/14 around 10:20pm, corner of Telegraph and Durant in Berkeley, CA. Police fire tear gas, flash grenades, and rubber bullets on what had previously been a peaceful march. This situation was escalated by the police, not by the protesters. #Berkeley #BlackLivesMatter #ICantBreathe

 

White Supremacy?

Die größten Meinungsmacher der USA wehren sich sogar gegen den Begriff „White Privilege“:

Das wahre Ausmaß der Ignoranz wird im folgenden Interview tragisch deutlich:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von media.mtvnservices.com zu laden.

Inhalt laden

 


 

Unsortierter Stream von Beiträgen aus den letzten Stunden und Tagen:

 

Und ganz brandaktuell: Derzeit geht atuomobiltechnisch nix zwischen New York und Staten Island:

Die Prominenz:

John Legend gibt eine Runde Empanadas für die Demonstranten aus:

 

Erykah Badu:

Der Wu Tang Clan macht unterdessen auf BandAid: Den Track allgemein und den Text feiere ich seit Veröffentlichung (25. November auf Soundcloud). Das Video halte ich für nicht so sehr gelungen. Obama brabbelt den ehrenwerten Clan-Members dazwischen bzw. andersherum…gewalttätige Protestbilder werden mit Szenen friedlichen Protests gemischt usw. Der Track alleine bleibt das stärkere Statement.

 

Derrick Rose im #ICantBreathe T-Shirt beim Warmup:

 

Johnson Bademos:

 

Talib Kwelis Meinung zu „White Privilege“:

 

MOS DEF monologisiert. Der Soundcloud-Stream ist leider offline, Der Text ist noch da:

“From a global perspective, where are we? We’re at a critical time. We’re at a watershed moment for humanity. I imagine we’ve been here before, and I imagine that we’ve probably been here for longer than we realize.

“I think many of us are becoming even more aware of where we are, and the urgency to change this miserable condition on this Earth, Malcolm X said, is occurring to many of us. Reaffirming itself. It was the best of times, it was the worst of times. It’s an opportunity for necessary change, positive change. It’s not necessarily convenient or comfortable, as I’m sure it is with any period of growth.

I read somewhere that in order for the arrow to flow, the bow has to be drawn back. There’s some pressure involved, and I think we’re all feeling that pressure. Some of us are more aware of it than others; some are trying to drown in out. But we all feel it in one way or another, in indelible ways, in these times and days.

“‘Go placidly amid the noise and the haste and remember what peace there may be in silence.’ That’s the beginning of ‘Desiderata.’ ‘As far as possible without surrender, be on good terms with all persons. As far as possible without surrender, be on good terms with all persons. Speak your truth quietly and clearly, and listen to others–even the dull and the ignorant. They too have their story. Avoid loud and aggressive persons, they are vexations to the spirit. If you compare yourself with others, you may became vain or bitter. As always, there will be persons greater or lesser than yourself.’”

 

Kleiner, fast schon lustiger Bonus: Auch die USA haben ihr Montagsdemo-Pendant: Demonstranten geben Israel die Schuld an der Misere (zugegebenermaßen neben dem hausgemachten Rassismus, immerhin)…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.