Fotoserie: Impressionen einer Iran-Reise – Das Kaspische Meer

8
Die Route von Karadj zum Kaspischen Meer
Route Karadj – Kaspisches Meer

Die vierte Station meiner Iran-Reise führt von der Stadt Kadaj durch das Alborz Gebirge zum Kaspischen Meer.

Es gibt nicht viele Straßen, die vom Landesinneren des Irans zum Kaspischen Meer führen. Eine der ältesten Routen ist die Chalous-Landstraße. Sie beginnt in Karadj und führt durch das Gebirge bis hin zum Meer. Ein zum Teil sehr schmaler und gefährlicher aber nicht weniger beeindruckender Weg.
Während die Strecke bis zum oberen Teil sehr karg und trocken ist, wird es, sobald es bergab geht, schlagartig grün und das Klima ist wesentlich feuchter. Die Meeresluft verfängt sich hier und kommt in Form von Niederschlägen herunter, was in regenreichen Monaten zur Überflutung der Strecke führt und ein Durchkommen fast unmöglich ist.

Die Felsen am Wegesrand sind meist bedeckt von hinunterplätscherndem Gletscherwasser, welches von kleinen Getränkeverkäufern, die Getränkekisten hier drunterstellen, als natürlicher Kühlschrank genutzt wird.

Das Kaspische Meer ist eigentlich ein See, der größte auf der Welt – um genau zu sein – und teilt Eurasien auf natürliche Weise. Das Klima im Sommer ist sehr heiß und schwül. Der feuchte Boden fördert den Reisanbau besonders gut und Zitrusgewächse gedeihen hier prächtig. Im Frühling ist es Zeit für die Bergamotten-Ernte (Orangenblüten), die hier zu Marmelade oder als Zugabe zur Teemischung genutzt werden. Es ist nicht unüblich für die Städter an Feiertagen einen kurzen Ausflug, mag die Strecke noch so steil und kurvenreich sein, an das Meer zu machen. Dem Smog und der trockenen Luft entfliehend. Viele haben sogar ein Grundstück oder eine Villa in eines der vielen Anlagen und verbringen hier ihre Ferien.

Klicke auf das erste Bild um die Fotoserie ‘Impressionen einer Iran-Reise – Das Kaspische Meer’ zu starten:

Alle Fotoserien:
Impressionen einer Iran-Reise: TEHERAN und KARADJ (Teil 1)
Impressionen einer Iran-Reise: Isfahan (Teil 2)
Impressionen einer Iran-Reise – Qazvin (Teil 3)
Impressionen einer Iran-Reise – Das Kaspische Meer (Teil 4)

Alle Bilder © Rassoli Photography


Flipboard
Folge uns auf Flipboard @Blogrebellen

8 KOMMENTARE

  1. Wow, das ist auch mal eine Reise.
    ich mag es immer, wenn Menschen die Wege gehen, die sonst keiner geht. Respekt.
    Wo übernachtest du denn dann? Doch nicht etwa im Hotel, oder?

    Patrick

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.