Dresden 2014 – Rostock 1992: Hat sich was geändert?

0

„Ich will nich rechtsgesinnt klingen oder so, denn so bin ich nicht! Ich bin ein stinknormaler deutscher Bürger…“
„Es hat keiner was gegen Ausländer, aber…“
„Ich hab bestimmt viel für Ausländer übrig, weil ich viel ins Ausland fahre.“
Soll ich weiter machen?

Während Rostock seit einigen Jahren nicht negativ aufgefallen ist, scheint es in Dresden gewaltig schief zu laufen. Glaubt man den kursierenden Zahlen, die besagen, dass gerade da, wo wenige Menschen ohne deutschen Pass oder nicht deutschen Wurzeln leben, die Vorurteile ihnen Gegenüber am größten sind, so muss man diesen stinknormalen Deutschen unterstellen, dass sie keine Ahnung haben worüber sie reden. Ich weiß, ist nichts Neues. Leider. Und das Video zeigt dies sehr deutlich. Was läuft da schief und warum passiert in Sachen interkulturelle Aufklärung so gut wie nichts?

KartePegidaundAuslaendischemitbuerger

 

Die linke oben erstellte Karte basiert auf eine Facebook-Analyse, die auf Grund der Profile der Pegida-Anhänger Rückschlüsse zieht.  Rechts die Karte kann ich leider nicht zurodnen, aber konnte eine Statistik finden, die die Verteilung in Bundesländern von ausländischen Mitbürgern (gibt es dafür einen kürzeren Ausdruck?) aufschlüsselt.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.