Musikindustrie findet neues Geschäftsfeld auf Youtube

0

Wer hin und wieder Videos auf Youtube lädt und dabei nicht immer sein eigen gedrehtes Material nutzt, oder die Videos mit kommerzieller Musik unterlegt hat damit bestimmt schon mal eine Copyright-Verletzung begangen. Um Rechteinhabern zu ermöglichen, ihr eigenes Material zu schützen, setzt Youtube das sogenannte Content-ID Verfahren ein. Rechteinhaber, die an diesem Verfahren teilnehmen laden ihre Videos oder Musik auf Youtube, woraus Youtube einen Fingerprint des Materials erstellt und mit diesem die abermillionen Videos auf der Plattform nach Uhrleberrechtsverhetzungen scannt. Ist eine solche Verletzung gefunden, steht es dem Rechteinhaber frei zu entscheiden, was mit dem “illegal” geladenen Video passiert. Entweder nimmt dieser das Video komplett runter, oder er schaltet Werbung, deren Erlöse dann dem in die Taschen des Besitzers fließen. Soweit so gut.

Schräg wird es allerdings, wenn ein Major-Label Videos und Sounds beansprucht, deren Rechte sie wohl eher nicht besitzen. So geschehen mit dem Video des YouTube-Users Digihaven. Dieser lud letztes Jahr ein einstündiges Video von seiner schnurrenden Katze Phantom auf Youtube. Das Ding ging nicht viral, erreichte bisher aber trotzdem rund 25.000 Aufrufe. Und die Aufmerksamkeit von zwei Record-Companies: EMI Publishing und PRS.

Diese beiden Majors gefiel der schnurrende Kater Phanton wohl so gut, dass sie kurzerhand die Rechte an dem Sound beanspruchten. Wohl gemerkt, sowohl EMI als auch PRS!

copycat

Copycats

Irgendwie clever ist das ja schon, denn mit Musik ist es immer schwerer Geld zu verdienen. CD-Verkäufe sinken, ein Vinyl-Comeback gibt es nicht und selbst digitale Verkäufe sind rückläufig. Nur mit Streaming-Diensten wie Spotify & co. lässt sich noch Geld machen, wenn auch so wenig, dass für die Künstler so gut wie nichts mehr übrig bleibt. Also claimt man halt die Videos, die im Internet gut funktionieren und Views generieren: Katzenvideos!

Rrrrrrrrrrrrrr

Unterdessen meldete sich Kater Phantom über seinen Besitzer Digihaven zu Wort:

Phantom is currently independent, but looking to sign on with an indie label. Phantom’s lawyer filed a complaint, looking for 10 lbs of catnip in damages.

via / via / Artikelbild von phphoto2010 (CC BY-ND 2.0)



Flipboard
Folge uns auf Flipboard @Blogrebellen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.