R.I.P. Steve Strange (Visage)

1

Wenn man nur einen Song nennen dürfte, um die 80er zu erklären, „Fade to Grey“ von Visage, käme in die nähere Auswahl.
Wahrscheinlich lief der Tune auf jeder Party, die ich zu meinen Schulzeiten miterleben durfte. Gut möglich, dass ich mich zu diesem Tune das erste Mal auf eine Tanzfläche traute. Und im Gegensatz zu vielen anderen Tunes von damals, klingt Fade to Grey auch heute noch frisch. Frischer jedenfalls, als das meiste Zeug aus den Nineties.
Steve Strange mag gestorben sein, seine Musik bleibt.
Apropos 90ies: Techno, wie er in den 90ern groß wurde, hätte es ohne Pioniere wie Steve Strange und Visage nie gegeben. Als Beispiel soll „Frequency 7“ dienen, das ganz sicher auch heute noch unkommerzielle Floors dieses Planeten rocken kann.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

1 Kommentar

Kommentarfunktion ist geschlossen.