MDMA The Movie: Hilfe zur Gewinnung einer höheren Erkenntnis

0

MDMA THE MOVIE ist kein Crowdfunding-Projekt, bei dem es darum geht eine Droge zu verharmlosen. Es geht darum, offen zu legen, welche positive therapeutische Effekte diese Droge auf die Psyche der Menschen haben kann und wie sie zu ihrem schlechten Ruf, der zum generellen Verbot der Substanz geführt hat, gekommen ist.
Richtig eingesetzt – das beinhaltet vor allem die Dosis und die Reinheit –  kann sie posttraumatische Belastungsstörungen (PTBS) therapieren. Blockaden, die durch „Vermeidungstendenzen” der Patienten nach einem traumatischen (Vergewaltigung, Unfall, Krieg) Erlebnis entstehen, können durch den therapeutischen Einsatz wieder aufgearbeitet.

MDMA_the_Movie

Durch den unkontrollierten Gebrauch der Droge von jungen Menschen, vor allem in den 90er bekannt unter Ecstasy, wurde MDMA in Europa und den USA verboten und somit auch der klinische Gebrauch. Dieses Filmprojekt möchte die Geschichte von MDMA, ausserhalb von staatlicher Einflussnahme, erzählen.

Interviews mit Menschen, die bereits therapiert wurden oder einen Selbstversuch durchgeführt haben und auch mit Eltern, die ihr Kind durch die illegale Einnahme von MDMA verloren haben. Überraschenderweise befürworten diese Eltern einen offenen Umgang mit dieser Droge:

Wer mehr über dieses Projekt erfahren möchte, kann sich hier informieren und auch etwas spenden.


Flipboard
Folge uns auf Flipboard @Blogrebellen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.